SP-Wagner: Die SPÖ sichert ein Gesundheitssystem für alle WienerInnen

Angriffe der FPÖ werden immer absurder

Wien (OTS/SPW-K) - "Es ist immer wieder erstaunlich, welche Themen die FPÖ findet, um gegen Flüchtlinge zu wettern. Jetzt sind es die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Pflege, die für die Hetze der FPÖ herhalten müssen", so SP-Gemeinderat Kurt Wagner. "Denn weil es für die FPÖ nur ein einziges Thema gibt, nämlich Flüchtlinge zu diffamieren und gegen Schutzsuchende zu wettern, geht es wohl über ihre Vorstellung hinaus, dass eine Stadt für viele verschiedene Zielgruppen gleichzeitig da sein kann."

Der Stadt, und das habe auch die zuständige Stadträtin Sonja Wehsely immer klar gestellt, ist es ein wichtiges Anliegen, die Pflegekräfte zu entlasten und den Pflegeberuf weiter zu entwickeln. Hier pocht die Stadträtin seit Beginn an für eine rasche Weiterentwicklung des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes. Die Novelle bringt eine Aufwertung des gehobenen Dienstes durch die Akademisierung und erweitert Kompetenzen.

Wagner erinnert außerdem daran, dass in einem gemeinsamen zwischen KAV und Gewerkschaft gestalteten Projekt knapp 150 neue Dienstposten für StationssekretärInnen geschaffen wurden, um Pflegekräfte von pflegefremden Tätigkeiten zu entlasten. "Von dieser Unterstützung profitieren Ärztinnen und Ärzte, Pflegekräfte und natürlich auch die Patientinnen und Patienten. Die Stadt sichert auch weiterhin ein Gesundheitssystem für alle Wienerinnen und Wiener auf höchstem Niveau", stellt Wagner abschließend klar.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
(01) 4000-81 922
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002