FP-Seidl: KAV-Pfleger demonstrieren zurecht!

Wiener SPÖ gefährdet die Gesundheitsversorgung der Stadt

Wien (OTS) - Im Schall der Buhrufe gegen die SPÖ ist am 1. Mai völlig untergegangen, dass auch zahlreiche KAV-Pfleger für ihre Anliegen auf die Strasse gegangen sind. Diese vielfach wenig gelobte Berufsgruppe gibt tagtäglich ihr Bestes zu einem viel zu geringen Gehalt. Der Sozialsprecher der FPÖ-Wien LAbg. Wolfgang Seidl unterstützt sie: “Während in der KAV-Spitze ständig neue, hochbezahlte Managerposten erfunden werden, wird auf die Pfleger in den KAV-Häusern wieder einmal vergessen. Die zuständige Stadträtin Wehsely kümmert sich lieber um das Wohl von Wirtschaftsflüchtlingen und Scheinasylanten.“ Zudem kämpfe der KAV-Generaldirektor Dr. Janßen um sein berufliches Überleben und habe wohl andere Sorgen, so Seidl. Während die heillos überforderte Wehsely in den nächsten Jahren 10 % der Ärzteposten einsparen möchte - und vermutlich auch die dazugehörigen Pflegeposten gleich mit - arbeiten diese schon heute am absoluten Limit. Wir Freiheitliche unterstützen die Forderungen der KAV-Pfleger und fordern die Verantwortlichen auf, mit den Pflegern eine Einigung zu erzielen“, so Seidl.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Tel.: 4000-81635

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0006