FPÖ-Kickl: Van der Bellen hält Wähler für unmündig

Professor als Darling der Willkommensklatscher

Wien (OTS) - "Offenbar hält der ‚unabhängige Grüne‘ Alexander Van der Bellen seine eigene Anhängerschaft für politisch weitestgehend unmündig. Anders macht das Sammelsurium von Wahlempfehlungen seitens rot-schwarzer Günstlinge auf seiner Facebook-Seite ja keinen Sinn. Die Liste zeigt, dass der Grüne jedenfalls der Darling der unbelehrbaren Willkommensklatscher und dauerversagender Regierungsmitglieder ist", sagte heute der Wahlkampfleiter von Bundespräsidentschaftskandidat Norbert Hofer, FPÖ-Generalsekretär NAbg. Herbert Kickl.

Ein mehr oder weniger Prominenter nach dem anderen meine auf Van der Bellens Facebook-Seite schließlich, das Wahlvolk in Richtung politisches Wohlverhalten instruieren zu müssen. Dass dabei unter dem Begriff des Brückenbauens eifrig schwarz-weiß gemalt werde, störe die „politischen Autoritäten“ – zumeist bekannt aus Staatsfunk, von Events der Willkommenskultur und/oder aus dem subventionierten Kunst-und Kulturbetrieb der Republik stammend - wenig. Dass es sich bei den Unterstützern um nahezu dieselben Leute handle, die Jahr für Jahr Faymann beim Kanzlerfest hofieren, runde das Bild nur noch ab.

"Für mich klingen die Wahlempfehlungen jedenfalls eher nach parteipolitischer Bevormundung und versuchter Gehirnwäsche als nach echter Wertschätzung für die Wählerinnen und Wähler", so Kickl.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001