„Heimat Fremde Heimat“: „Garten der Begegnung“ in Traiskirchen

Am 1. Mai um 13.30 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Silvana Meixner präsentiert im ORF-Magazin „Heimat Fremde Heimat“ am Sonntag, dem 1. Mai 2016, um 13.30 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

Garten der Begegnung

Für die Flüchtlinge sowie für die Bewohner von Traiskirchen wird ein „Garten der Begegnung“ in unmittelbarer Umgebung des Erstaufnahmelagers Traiskirchen geschaffen. Ziel ist, auf Asyl wartenden Menschen eine sinngebende Tätigkeit anzubieten und den Kontakt zu Österreicherinnen und Österreichern zu erleichtern. In dem Projekt wird gemeinsam Gemüse und Obst angebaut. Der Ertrag wird von den Projektleitenden teils direkt an die Flüchtlinge als „selbst gemachtes biologisches Gemüse und Obst“ verteilt, teils ist es für Traiskirchner ein Selbstversorgungsprojekt mit frischem, selbst angebautem Biogemüse. Doris Plank war beim Spatenstich dabei.

„bockwerk“ als Ausweg aus dem tristen Alltag

Das neueste Projekt des Vereins Ute Bock nennt sich „bockwerk“ und ist eine Tischlereiwerkstatt, in der Asylwerber einer Beschäftigung nachgehen können. Sie machen dies ehrenamtlich, weil ihr Zugang zum Arbeitsmarkt stark eingeschränkt ist. Im „bockwerk“ können sie so nicht nur etwas Neues lernen, sie können vor allem ihrem tristen Alltag entfliehen, der geprägt ist vom Nichtstun und dem Warten auf den Asylbescheid. Einer dieser „bockwerker“ ist der gebürtige Nigerianer Ugochukwu, der so zum ersten Mal seit 14 Jahren einer Beschäftigung nachgehen kann. Tatjana Koren hat die Werkstatt besucht.

Weitblicke mit dem Unternehmer Heini Staudinger

Der Schuhfabrikant Heini Staudinger wollte Arbeitsplätze in der Krisenregion Waldviertel schaffen und hat sich deswegen mit den mächtigen Banken angelegt. Als ihm die Geldinstitute kein Geld für seine Schuhfabrik leihen wollten, bat er Freunde um Unterstützung und half so, das sogenannte „Crowdfunding“ in Österreich, bei dem kleine Geldbeträge vieler Menschen die Umsetzung einer Idee ermöglichen, zu legalisieren. Staudinger, in der Region tief verwurzelt, denkt und agiert bilateral und global: „Das, was uns verbindet, ist die Sehnsucht nach einer anderen Welt, wo die alten europäischen Werte gepflegt werden, und das sind Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit und nicht das Geld“, so der Unternehmer am virtuellen Stammtisch mit Sabina Zwitter.

„Heimat Fremde Heimat“ ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008