„Eco“-Schwerpunkt am 28. April: Arbeit für Österreich – Akteure, Rezepte, Visionen

Außerdem zum „Tag der Arbeit“: „Ein Feiertag macht Geschichte“ am 1. Mai um 11.05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Das ORF-Wirtschaftsmagazin „Eco“ hat am Donnerstag vor dem 1. Mai, dem „Tag der Arbeit“, ein zentrales Thema: Arbeit für Österreich: Akteure, Rezepte, Visionen. In den drei von Angelika Ahrens präsentierten Beiträgen geht es am 28. April 2016 um 22.30 Uhr in ORF 2 um aktive Unternehmer, die Arbeit schaffen, um eine plakative Darstellung, wo die Österreicher Arbeit finden, und um Rezepte und Visionen für neue Arbeitsplätze.

Am Sonntag, dem 1. Mai, zeigt ORF 2 um 11.05 Uhr Robert Gokls „Menschen & Mächte“- Dokumentation „Ein Feiertag macht Geschichte“ – eine filmische Zeitreise zurück in die wechselhafte Geschichte des 1. Mai: vom illegalen Kampftag der Arbeiterbewegung am Ende des 19. Jahrhunderts bis hin zum Staatsfeiertag mit Volksfestcharakter heute.

Arbeit für Österreich – hier entstehen neue Arbeitsplätze

Das Land braucht Arbeit. Die dreieinhalb Millionen Jobs reichen nicht aus. Und es gibt sie, die Unternehmen, die neue Stellen schaffen. „Eco“ zeigt anhand von neun Beispielen – jeweils eines aus jedem Bundesland –, welche unterschiedlichen Arbeitsplätze gerade entstehen; in Start-ups und in innovativen Familienbetrieben ebenso wie in exportorientierten, großen Unternehmen und in internationalen Konzern-Gesellschaften. Ein Bericht von Hans Hrabal und Bernadette Ritter.

Wachstum und Verluste – mehr Jobs im Gesundheitswesen, weniger in der Industrie

Noch nie war der Beschäftigungsstand in Österreich so hoch wie jetzt. Und das, obwohl wichtige Branchen wie die Industrie oder die Banken jedes Jahr Tausende Stellen abbauen. „Eco“ gibt einen plakativen Überblick, welche Branchen die meisten Arbeitsplätze bieten, welche Bereiche Arbeitsplätze verlieren und welche als Job-Motoren wirken wie das Gesundheitswesen und das Gewerbe. Auffällig dabei: Den größten Zuwachs an Beschäftigten gibt es – sieben Jahre zurückblickend – im öffentlichen Sektor. Ein Bericht von Johannes Ruprecht.

Rezepte und Visionen – wie man Arbeit schaffen könnte

Was würden Sie mit einer Milliarde Euro tun, um Arbeitsplätze in Österreich zu schaffen? Diese Frage beantworten Unternehmer, eine Spitzenmanagerin, ein Konzernvorstand und ein internationaler Unternehmensberater. Sehr interessant und höchst unterschiedlich sind die Ansichten, wie neue, nachhaltige und zukunftsfähige Stellen entstehen könnten. Unbestritten ist, dass frische Strategien notwendig sind. Wegen Automatisierung und Digitalisierung, wegen Rationalisierung und Globalisierung gehen Stellen verloren, zugleich tun sich aber Chancen für neue Jobs auf. Ein Bericht von Katinka Nowotny.

„Eco“ ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003