SPÖ-Fandl: FPÖ geht brutal gegen Andersdenkende in eigenen Reihen vor

Eskalation in Margaretner Bauausschuss: FPÖ-Mandatarin überrascht vom eigenen Rücktritt

Wien (OTS/SPW) - „Die Methoden der FPÖ werden auch in Margareten immer unmenschlicher“, stellt der Klubvorsitzende der SPÖ Margareten, Ing. Walter Fandl fest. Zu Beginn der gestrigen Sitzung des Bauausschusses der Bezirksvertretung Margareten verlas der Ausschussvorsitzende ein im Büro der Bezirksvorsteherin eingegangenes Rücktrittschreiben einer FP-Bezirksrätin von ihrer Funktion als Ausschussmitglied. Die Mandatarin stellte im selben Moment klar, dass sie vom Klubobmann der FPÖ, Dr. Fritz Simhandl, in die Irre geführt wurde und keinesfalls als Ausschussmitglied zurücktrete.

Der Klubvorsitzende der SPÖ Margareten, Ing. Walter Fandl hält fest:
„Sämtliche anwesende Mitglieder der Bezirksvertretung Margareten waren in diesem Moment überrascht und bestürzt darüber, wie die FPÖ ihre eigenen MandatarInnen behandelt. Faktum ist, dass die betroffene freiheitliche Mandatarin in der Sitzung explizit sagte, dass sie nicht zurücktreten wolle.“

„Die Methoden des FPÖ-Klubobmanns Dr. Fritz Simhandl zur Herstellung einer gleichgeschalteten freiheitlichen Fraktion werden vom Klub der sozialdemokratischen MandatarInnen auf das Schärfste verurteilt. Man darf gespannt sein, welchen Eklat die FPÖ Margareten als nächstes produziert“, schloss Fandl. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien
+43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.spoe.wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001