Pittermann: Unterstützung für Bundeskanzler Werner Faymann

Personaldebatte klare Themenverfehlung – Auf sozialdemokratische Kernthemen konzentrieren – Inhaltliche und strukturelle Erneuerung vorantreiben

Wien (OTS/SK) - Die ehemalige SPÖ-Nationalratsabgeordnete und Wiener Gesundheitsstadträtin Elisabeth Pittermann hat sich heute, Dienstag, gegen Personaldiskussionen in der SPÖ ausgesprochen. „Solche Diskussionen sind eine klare Themenverfehlung. Die Menschen wollen zu Recht eine Politik, die sich um ihre Anliegen und Sorgen kümmert. Jetzt muss es darum gehen, sich auf sozialdemokratische Kernthemen wie Arbeitsplätze, Bildung und Gesundheit zu konzentrieren. Das ist es, was die Menschen interessiert, darum muss sich die Politik noch stärker als bisher kümmern“, sagte Pittermann. ****

Mit den in der Sozialdemokratie begonnenen Erneuerungsprozessen – Stichwort Programm- und Organisationsreform – sei man auf dem richtigen Weg. Diesen Weg gilt es jetzt entschlossen und konsequent fortzusetzen. „Wichtig dabei ist eine Stärkung sozialdemokratischer Grundsätze. Das ist die richtige politische Strategie, an der wir alle gemeinsam arbeiten müssen, um so viele Menschen wie nur möglich einzuladen, ein Stück des Weges mit uns zu gehen“, betonte Pittermann. Statt über Funktionen und Personalia zu reden, seien jetzt alle in der SPÖ aufgefordert, gemeinsam die inhaltliche und strukturelle Erneuerung voranzutreiben, unterstrich Pittermann. (Schluss) mb/bj

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0004