„Wien räumt auf – Mach mit!“ – auch McDonald's macht mit

Bewusstseinsbildung durch gemeinsame Putzaktionen mit Jung und Alt bis kommenden Sonntag in ganz Wien

Wien (OTS) - Noch bis zum Sonntag läuft die große Mitmachaktion der Stadt Wien, bei dem Freiwillige entweder alleine oder gemeinsam mit den Putzprofis der Stadt zum Besen greifen. Heute hat sich McDonald's Österreich in den Dienst der Putzsache gestellt, Mitarbeiter haben gemeinsam mit der MA 48 vor der Filiale in der Mariahilferstraße gereinigt. „Ich bedanke mich für die jahrelange Kooperation mit McDonald's, die vor allem das junge Publikum anspricht und Bewusstsein für die ordnungsgemäße Entsorgung von Bechern und Papierln schärft“, so Umweltstadträtin Ulli Sima. „Der verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen wird bei McDonald’s Österreich schon immer groß geschrieben. Wir setzen zahlreiche Aktivitäten im Bereich Umwelt und Nachhaltigkeit, die Teil einer langfristigen Umweltschutzstrategie sind. Wesentlich ist dabei auch das Engagement unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, erklärt Franchisenehmer Thomas Richter: „Ich bin stolz, dass wir auch in diesem Jahr diese erfolgreiche Wiener Umweltaktion wieder unterstützen.“

Gestern haben junge Flüchtlinge mitgeholfen, den Karl-Kantner-Park in Ottakring zu reinigen, in den nächsten Tagen folgen noch etliche Aktionen in ganz Wien. So werden von Privat-Initiativen die Innenhöfe einiger Wohnhausanlagen auf Vordermann gebracht. Für Putzaktionen im Laaerwald, im Wienerwald und auf der Prater Hauptallee haben sich ebenfalls unterschiedliche Gruppen angemeldet. „Es freut mich, dass auch im 11. Jahr der Mitmach- Aktion das Interesse der Menschen ungebrochen ist und sich jedes Jahr mehr Teilnehmer anmelden und mit uns die Besen schwingen“, so Sima.

Seit 2006 rund 230 Tonnen Müll gesammelt

Seit 2006 beteiligen sich am gemeinsamen Putzen zahlreiche Kindergärten, Schulen, Vereine und viele Einzelpersonen: In den letzten Jahren waren durchschnittlich 17.000 Menschen, die aktiv mitgemacht haben. Auch viele Bezirke machen an den Aktionen mit und organisieren Putztermine. Der bei den Putzaktionen gesammelte Müll wird abgeholt und umweltgerecht entsorgt. Seit Beginn der Aktion wurden insgesamt rund 230 Tonnen Müll mit einem Volumen von etwa 2.400 Kubikmetern gesammelt. 2015 kamen laut Schätzungen 27 Tonnen an Abfällen mit einem Volumen von zirka 300 Kubikmetern zusammen.

Frühlingsputz hilft bei Bewusstseinsbildung

Die gemeinsame Aktion ist einerseits eine Maßnahme zur Stärkung der Eigenverantwortung und der Forcierung der Sauberkeit in der Stadt, d.h. gegen das unachtsame Wegschmeißen von Abfällen. „Andererseits appellieren wir auch daran, dass Mist erst gar nicht entsteht. Dies wäre die beste Maßnahme um Littering zu vermeiden. Wenn man aber unterwegs dennoch Abfälle entsorgen muss, dann sollte man das breite Serviceangebot der Stadt auch nutzen:“, so Sima. Gibt es doch 24.000 öffentliche Papierkörbe, über 210.000 Altstoffsammelbehälter für Papier, Altglas, Plastikflaschen, Altmetalle und biogene Abfälle, 18 Mistplätze und über 100 Abgabestellen für Problemstoffe.

Alle Infos zur großen Putzaktion auf www.abfall.wien.at oder www.facebook.com/die48er

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/pressebilder

Rückfragen & Kontakt:

Anita Voraberger
Mediensprecherin StRin Ulli Sima
Telefon: 01 4000-81353
Mobil: 0664 16 58 655
E-Mail: anita.voraberger@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0007