Grüne, SPÖ Wien/Maresch, Valentin: Notwendiger Wohnbau und Artenschutz lassen sich vereinbaren

„Eine wachsende Stadt braucht günstigen Wohnraum für alle“ – Artenschutz steht dem nicht entgegen

Wien (OTS) - „Notwendiger Wohnbau und Artenschutz lassen sich vereinbaren“, so der Umweltsprecher der Grünen Wien, Rüdiger Maresch und SPÖ-Umweltausschussvorsitzender Erich Valentin anlässlich des heutigen Sonder-Umweltausschusses zum Thema Zieselpopulation in Stammersdorf. „Unsere Aufgabe ist, dafür zu sorgen, dass alle Tiere, die auf der roten Liste stehen, auf den Flächen auf denen sie leben, unter Schutz stehen“, so Maresch und Valentin.

„Die Magistratsabteilung 22 hat klar und deutlich die rechtlich einwandfreie Vorgehensweise präsentiert, die zu 100 Prozent dem Natur- und Artenschutz gerecht wird. Diese konnte auch von der Opposition nicht widerlegt werden“, berichtet Valentin.

Alle Flächen, die weiterhin von Zieseln bewohnt sind, dürfen nicht verbaut werden. Wenn die Ziesel hingegen von einer Fläche bereits abgewandert sind, dann kann diese für den dringend notwendigen Wohnbau genutzt werden. „Wir freuen uns, dass die Maßnahmen zum Zieselschutz in Wien wirken. So ist die Zieselpopulation in den letzten Jahren von rund 5.000 auf rund 9.500 Ziesel angewachsen“, so Maresch.

Mehr Infos zum Ziesel-Aktionsplan und den damit verbundenen Schutzmaßnahmen:
wien.gv.at/umweltschutz/naturschutz/pdf/zieselaktionsplan-2013.pdf.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Grüne Wien
Katja Svejkovsky
(+43-1) 4000 - 81814
presse.wien@gruene.at
http://wien.gruene.at

SPÖ Wien Rathausklub
Tom Woitsch
Kommunikation
(01) 4000-81 923
tom.woitsch@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001