Klug gratuliert Sentinel-Mission zum erfolgreichen Satellitenstart

Sentinel-1B hat österreichische Technologie an Bord

Wien (OTS) - Der Start des Satelliten „Sentinel-1B“ war ein voller Erfolg. Der vierte Satellit des europäischen Erdbeobachtungsprogrammes „Copernicus“ ist gestern um 23:02 Uhr (MESZ) vom Raumflughafen Kourou abgehoben. Mit an Bord ist auch dieses Mal High-Tech aus Österreich. „Unsere Unternehmen steuern innovative Technologien und wertvolles Know-how zu den Weltraummissionen bei. Ich gratuliere allen österreichischen Expertinnen und Experten zum erfolgreichen Start“, so Weltraumminister Gerald Klug. Die Sentinel-Satelliten sind Teil des europäischen Erdbeobachtungsprogramms Copernicus und liefern Echtzeit-Informationen von Land- und Meeresoberflächen. ****

Die österreichische Hochtechnologie an Bord von Sentinel-1B stammt von Ruag Space Austria, das den weltraumtauglichen GPS-Navigationsempfänger zur genauen Positionsbestimmung des Satelliten sowie die Thermalisolation lieferte und Siemens Convergence Creators, die verschiedene Testgeräte entwickelten.

Die Sentinel-Daten werden von zahlreichen österreichischen Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen wie ENVEO, Geoville, Z-GIS, Universität für Bodenkultur, Earth Observation Data Centre for Water Resources Management (EODC) und Umweltbundesamt genützt. Das Innsbrucker Unternehmen ENVEO beispielsweise, 2001 als Spin-Off der Universität Innsbruck gegründet, erzeugte mit einem selbst entwickelten Algorithmus die erste umfassende Karte zu Volumen und Fließgeschwindigkeit von Gletschern in Grönland.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Andreas Strobl
Pressesprecher des Bundesministers
+43 (0) 1 711 6265-8818
andreas.strobl@bmvit.gv.at
https://infothek.bmvit.gv.at

Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG
Linde Tuscher, Pressesprecherin
+43 (0)5 7755 -6010
gerlinde.tuscher@ffg.at
http://www.ffg.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0001