ARBÖ: Schwerer LKW Unfall im Burgenland am Samstagvormittag!

Wegen gleich zwei Rettungshubschrauberlandungen nach einem schweren Verkehrsunfall musste die Ostautobahn (A4) am Samstagvormittag in Richtung Ungarn komplett gesperrt werden!

Wien (OTS) - Kurz vor 8 Uhr ereignete sich in den frühen Vormittagsstunden am Samstag (23.04.16) ein folgenschwerer Unfall im Burgenland. Auf der Ostautobahn (A4) kollidierte zwischen Neusiedl und Weiden ein LKW aus bisher unbekannten Gründen mit einem PKW, wobei mehrere Personen schwer verletzt wurden. Die Einsatzkräfte alarmierten daraufhin sofort zwei Rettungshubschrauber. Dies hatte zur Folge, dass die A4 für über eine Stunde lang in Fahrtrichtung Budapest komplett gesperrt werden musste. Der Stau erreichte sehr schnell laut dem ARBÖ Informationsdienst eine Länge von 8 km und zog sich binnen kürzester Zeit bis zum Knoten Bruck an der Leitha zurück.

„Umgeleitet wurde bis ca. 9:15 Uhr Vormittag über die Burgenlandstraße (B50) und die Neusiedlerstraße (B51), so dass die Lenker wieder bei Weiden/Gols auf die Ostautobahn auffahren konnten“, so Jürgen Fraberger vom ARBÖ Informationsdienst.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessenvertretung, Kommunikation & Medien
Informationsdienst
Tel.: 0043(0)50 123 123
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001