VP-Schwarz: Seit 14 Jahren keine AHS-Unterstufe mehr in Wien eröffnet

Wien braucht Gymnasien in der Langform mit echten AHS-Unterstufen – Rot-Grün führt über Hintertür Gesamtschule ein – Starken stärken statt nach unten nivellieren

Wien (OTS) - Angesichts des heute erfolgten Spatenstichs für die AHS Wien West fordert die Bildungssprecherin der ÖVP Wien Sabine Schwarz die Errichtung von „echten“ AHS-Unterstufen in Wien. Die Stadtregierung verkaufe mit dem „Produkt“ AHS Wien West eine klare „Mogelpackung“, so Schwarz. Schließlich werde die Unterstufe der AHS Wien West nicht als AHS, sondern als Wiener Mittelschule geführt. „Seit mittlerweile 14 Jahren wurde in Wien keine einzige öffentliche AHS-Unterstufe mehr eröffnet“, so Schwarz. Wann immer in Wien eine AHS-Oberstufe neu gebaut werde, wird die Unterstufe als Wiener Mittelschule geführt. Stadtregierung und Bildungsministerium arbeiten hier ganz in ihrem ideologischen Sinne zusammen, um über die Hintertür die Gesamtschule in Wien einzuführen. „Das ist ein Anschlag auf die Wahlfreiheit“, so Schwarz.

Auch wenn die Wiener Mittelschule eine wesentliche Verbesserung gegenüber der Neuen Mittelschule darstelle, sei sie jedoch kein adäquater Ersatz für die AHS-Unterstufe. „Um die Wahlfreiheit der Wiener Eltern bei der Schulauswahl sicherzustellen, fordern wir echte Gymnasien in der Langform und damit inklusive AHS-Unterstufen für Wien“, so Schwarz. „Rot-Grün muss endlich aufwachen und die Stärken der Kinder stärken, statt nach unten nivellieren. Das Gleiche für alle ist schließlich nicht das Beste für jeden", so Schwarz.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001