Beitritt von Montenegro zum Netzwerk TRADUKI ist wesentlicher Schritt für den Ausbau des kulturellen Dialogs mit der Balkanregion

Unterzeichnung durch Kulturminister Pavle Goranović heute in Wien

Wien (OTS) - Im Literaturnetzwerk TRADUKI arbeiten deutschsprachige Länder mit Südosteuropa sowohl auf Regierungsebene als auch auf Ebene der Nicht-Regierungsorganisationen erfolgreich zusammen. Das literarische Projekt TRADUKI hat sich zu einer wichtigen regionalpolitischen Initiative entwickelt. Mit der Unterzeichnung des Beitritts zum Netzwerkes TRADUKI durch den montenegrinischen Kulturminister Pavle Goranović heute Donnerstag in Wien wird Montenegro aktiver Partner.

Gerhard Kowař, Direktor von KulturKontakt Austria (KKA), einem Gründungsmitglied von TRADUKI: „Von TRADUKI geförderte Bücher tragen das Gütesiegel für herausragende Literatur und ausgezeichnete Übersetzungen. Das Netzwerk fördert die Entwicklung und Professionalisierung des regionalen Buchsektors. Der Beitritt von Montenegro setzt einen wesentlichen Schritt für die Intensivierung des kulturellen Dialogs mit der Balkanregion.“

TRADUKI ist ein europäisches Netzwerk für Literatur und Bücher. Es startete 2008 als Übersetzungsförderungsprogramm und entwickelte sich im Laufe der Jahre zu einem multilateralen, zivilgesellschaftlichen und regionalpolitischen Programm in und für Südosteuropa. Die Übersetzung zwischen den Sprachen Südosteuropas setzt es wichtige Impulse für die Literaturverbreitung über Sprachgrenzen hinweg. KKA ist für die Koordinierung der Förderungen von Übersetzungen der Literaturen der Partnerländer ins Deutsche verantwortlich. Zudem ist KKA an der Herausgabe der Lyrikreihe TRADUKITA POEZIO beteiligt und für die Präsentation der von TRADUKI geförderten Bücher in Österreich zuständig. TRADUKI fördert Literaturfestivals und ist auf bedeutenden Buchmessen wie in Leipzig und Wien präsent.

TRADUKI ist ein Projekt von KulturKontakt Austria (im Auftrag des Bundeskanzleramts der Republik Österreich), des Bundesministeriums für Europa, Integration und Äußeres der Republik Österreich, des Auswärtigen Amts der Bundesrepublik Deutschland, der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia, des Goethe-Instituts, der S. Fischer Stiftung, der Slowenischen Buchagentur JAK, des Ministeriums für Kultur der Republik Kroatien, des Ressorts Kultur der Regierung des Fürstentums Liechtenstein, der Kulturstiftung Liechtenstein, des Ministeriums für Kultur der Republik Albanien, des Ministeriums für Kultur und Information der Republik Serbien, des Ministeriums für Kultur der Republik Rumänien sowie des Kulturministeriums der Republik Montenegro. Mit dem kroatischen Kulturverein Kurs und der Leipziger Buchmesse verbindet TRADUKI eine langjährige Zusammenarbeit.

www.TRADUKI.eu

Rückfragen & Kontakt:

KulturKontakt Austria, Mag. Ursula Hilmar
T: +43 1 523 8765-15, presse@kulturkontakt.or.at
Weitere Informationen zu KKA: www.kulturkontakt.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0011