Mädchen, Frauen und Mütter auf der Flucht

AVISO Pressegespräch 26.April 2016, 10 Uhr

Wien (OTS) - Die von 20 NGOs getragene Plattform „Mutternacht“ macht im Vorfeld des Muttertags am 8. Mai auf die aktuelle Situation von Mädchen, Frauen, Schwangeren und Müttern auf der Flucht aufmerksam. Deren sexuelle und reproduktive Rechte sowie Sicherheit sind in Krisen und Katastrophen besonders gefährdet.

Pressegespräch Plattform „Mutternacht“

- Petra Bayr, Nationalratsabgeordnete und Bereichssprecherin für
globale Entwicklung der SPÖ
- Beatrix Bücher, Studienautorin (u.a. „Women, Work and War“) für
CARE
- Anita Monika Jahrmann-Foidl, Flüchtlingshilfe Samariterbund
- Sawsan Mohammed, CARE (via Skype aus Jordanien)

Die Initiative „Mutternacht“ setzt sich für die Senkung der
Müttersterblichkeit ein. Jährlich sterben 300.000 Frauen und Mädchen
an Komplikationen während Schwangerschaft und Geburt, 99 Prozent
davon in Entwicklungsländern.
www.mutternacht.at

Datum: 26.4.2016, um 10:00 Uhr

Ort:
VinziRast – mittendrin Dachatelier
Lackierergasse 10 Ecke Währingerstrasse, 1090 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Katharina Katzer, CARE Österreich
Tel. 01/715 0 715-55, Mobil: 0664/88 73 14 25
Mail: katharina.katzer@care.at

Corinna Dietrich, Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs
Tel. 01/89 145-309, Mobil: 0664/963 75 99
Mail: Corinna.Dietrich@samariterbund.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006