BELVEDERE: Präsentation Werkverzeichnis Marc Adrian

Wien (OTS) - Der Wiener Künstler Marc Adrian (1930–2008) gilt als Pionier auf vielen Gebieten der Gegenwartskunst und als Erfinder neuer Bildwelten. Die umfassendste Dokumentation seines Gesamtwerks in Form eines Werkverzeichnisses wird heute Abend im 21er Haus präsentiert.

Adrian trat um 1960 als Protagonist der international aktiven Neo-Avantgarde in den Künstlervereinigungen ZERO, Neue Tendenzen und arte programmata in Erscheinung und wurde von Peter Weibel als "Vater der österreichischen Medienkunst" bezeichnet. 1965 nahm er als einziger Österreicher an der bedeutenden Op-Art-Ausstellung "The Responsive Eye" im New Yorker MoMA teil. Dort zeigte er eine seiner geometrisch-präzisen und visuell irritierenden "Hinterglasmontagen", die ihn international bekannt machten. Diese Assemblagen fordern den Betrachter auf, aktiv seinen Standpunkt zu wechseln, um optische Veränderungen in den Werken zu sehen. Neben Partizipation sind Bewegung, Zeit und Regelhaftigkeit zentrale Elemente von Marc Adrians Kunst. Adrian schuf experimentelle Filme und zählte zu den Ersten, die den Computer als Medium einsetzten.

"Marc Adrian gelang nach dem Zweiten Weltkrieg ein künstlerischer Werdegang, der fachübergreifend sowohl auf dem Gebiet der Sprache als auch auf jenem der bildenden Kunst und des Experimentalfilms zukunftsweisende Werke hervorbrachte. Das vorliegende Werkverzeichnis soll diesem Ausnahmekünstler nun endlich international die verdiente Stellung zurückbringen. Das Belvedere Research Center versteht sich als Kompetenzzentrum für die Erforschung und Bewahrung österreichischer Kunst. Die Publikationsreihe der 'Belvedere Werkverzeichnisse' ermöglicht neben der kunsthistorischen Analyse vor allem eine Aufwertung und Neupositionierung. Mein besonderer Dank gebührt dem Dorotheum, der langjährigen Partnerinstitution, durch deren großzügige Unterstützung diese Arbeit ermöglicht wird", so Agnes Husslein-Arco, Direktorin des Belvedere und des 21er Haus.

Die Publikation dokumentiert 894 Werke, die die enorme Bandbreite der künstlerischen Produktion Marc Adrians widerspiegeln und teilweise erstmals zu sehen sind. Das mehrjährige Forschungs- und Publikationsprojekt wurde durch die Schenkung des schriftlichen Nachlasses Adrians durch das Kunsthistorikerpaar Dieter und Gertraud Bogner initiiert. So konnte Adrians künstlerischer Werdegang analysiert und seine Bedeutung im Kontext der internationalen Entwicklung beleuchtet werden.

Das Institut für Werkverzeichnisse ist Teil des Belvedere Research Center. Seit 2010 werden hier Oeuvres bedeutender österreichischer Künstlerinnen und Künstler erforscht und dokumentiert. Bisher sind Werkverzeichnisse zu Josef Danhauser (1805–1845), Carry Hauser (1895–1985), Hans Makart (1840–1884) und Franz Xaver Messerschmidt (1736–1783) erschienen. Aktuell werden parallel zwölf Werkverzeichnisse erstellt, jene zu Tina Blau-Lang (1845–1916), Koloman Moser (1868–1918), Martin van Meytens (1695–1770) und Friedrich von Amerling (1803–1887) werden demnächst abgeschlossen.

Die Reihe "Belvedere Werkverzeichnisse" wird vom Dorotheum unterstützt.

Publikationsdetails:

Marc Adrian. Monografie & Werkverzeichnis. Film / Kunst / Medien 
 Belvedere Werkverzeichnisse, Band 5 

Herausgeber: Agnes Husslein-Arco, Cornelia Cabuk, Harald Krejci
 Texte: Dieter Bogner, Cornelia Cabuk, Harald Krejci, Olaf Moeller Hardcover, 494 Seiten, 23,5 × 31 cm 

1.300 Abbildungen (894 Werkverzeichnis-Nummern) 

ISBN: 978-3-902805-98-0 (Deutsch/Englisch)
Preis: EUR 95

Ab sofort erhältlich
www.belvedere.at/book-shop

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Galerie Belvedere
Leitung Presse 21er Haus
Julia Aßl
Tel.: +43 (01) 795 57-185
j.assl@21erhaus.at
www.21erhaus.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BEL0001