ICOM Palmyra-Gespräche: „Weltkulturerbe in Gefahr – aktuelle Bedrohungen und Lösungsansätze“ am 26.4.2016

Mit Keynote von Irina Bokova, Generaldirektorin der UNESCO, der offiziellen Präsentation der ICOM Emergency Red List für Libyen und einem Bericht über die aktuelle Situation in Libyen.

Wien (OTS) - Im Fokus: Libyen
Offizielle Präsentation der ICOM Emergency Red List für Libyen

Dienstag, 26. April 2016, 17:30 Uhr, Kunsthistorisches Museum Wien, Bassano-Saal

Kulturgüter fielen schon immer Kriegen und Zerstörungen zum Opfer – doch heute hat das Ausmaß der Verwüstungen eine neue, schreckliche Dimension erreicht. Wir müssen miterleben, wie unersetzliche Welterbestätten dem Erdboden gleichgemacht werden und Kulturgüter durch Raubgrabungen geplündert und am illegalen Kunstmarkt verkauft werden. Im Rahmen der ICOM Palmyra-Gespräche möchten wir auf aktuelle Bedrohungen der Kulturerbestätten in Libyen hinweisen. Die ICOM Notfall-Liste für Libyen soll der Öffentlichkeit, aber auch den Strafverfolgungs- und Zollbehörden helfen, besonders gefährdete Objekte schneller zu identifizieren um zu verhindern, dass diese illegal auf den Markt gebracht werden.

Programm

Begrüßung

  • Dr. Danielle Spera, Präsidentin ICOM Österreich & Direktorin des Jüdischen Museums Wien
  • Dr. Sabine Haag, Generaldirektorin KHM-Museumsverbund, Direktorin der Kunstkammer/Schatzkammer des Kunsthistorischen Museums Wien
  • Prof. Dr. Hans-Martin Hinz, Präsident ICOM International

Einführungen

  • Dr. Michael Linhart, Generalsekretär für auswärtige Angelegenheiten, Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres
  • Dr. Christoph Bazil, Leiter der Abteilung für Denkmalschutz und Kunstrückgabeangelegenheiten, Bundeskanzleramt Österreich

Keynote

Culture under Attack – Saving our Global Cultural Heritage
Irina Bokova, Generaldirektorin der UNESCO
Präsentation der ICOM Emergency Red List für bedrohtes Kulturgut in Libyen
France Desmarais, Direktor Programme und Kooperationen, ICOM / International Observatory on Illicit Traffic in Cultural Goods

Zur derzeitigen Situation der bedrohten Kulturerbestätten in Libyen Dr. Ahmed Husayn Younus Abdulkarim, Vorsitzender Department für Antiken in Cyrene

Weitere Informationen: http://www.ots.at/redirect/icom

Gefördert von:
Bundeskanzleramt Österreich

Mit freundlicher Unterstützung von:
Kunsthistorisches Museum Wien
Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres

ICOM Palmyra-Gespräche „Weltkulturerbe in Gefahr – aktuelle
Bedrohungen und Lösungsansätze“

Anmeldung erforderlich unter:
http://www.ots.at/redirect/icom1

Datum: 26.4.2016, 17:30 - 19:00 Uhr

Ort:
Kunsthistorisches Museum (KHM) Bassano Saal
Burgring 5, 1010 Wien

Url: http://www.ots.at/redirect/icom2

Rückfragen & Kontakt:

ICOM-Österreich
Mag. Elke Kellner
Geschäftsführerin
Tel.: +43 1 535 04 31 - 600
icom@icom-oesterreich.at
www.icom-oesterreich.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0012