FP Guggenbichler: Sima und Büchl-Krammerstätter besiegeln Ziesel-Ausrottung

Bagger sind aufgefahren, um herzige Nager zu töten

Wien (OTS) - „SPÖ-Tierschutzstadträtin Sima ist spätestens ab jetzt ihres Amtes unwürdig“, sagt heute Wiens FPÖ-Umweltsprecher Udo Guggenbichler: “Schließlich lässt sie zu, dass Bagger die Grasnarbe am Marchfeldkanal, also genau dort, wo die vom Aussterben bedrohten Ziesel wohnen, abtragen. Offensichtlich wollte sie die Entscheidung der europäischen Union nicht abwarten. Ein schwarzer Tag für den Artenschutz in Wien!“

"Besonders unverschämt finde ich die Aussage der Chefin der MA 22, Frau Büchl-Krammerstätter in der Tageszeitung 'Der Standard', wonach diese Aufregung um geschützte Tierarten als 'das Schlechteste, was man für den Artenschutz machen kann' sei", so Guggenbichler. Frau Büchl-Krammerstätter sei ins Stammbuch geschrieben: „Sie sind Chefin der Umweltabteilung und nicht die Vorstandsvorsitzende von Immobilienunternehmen. Sie sind verpflichtet Gesetze einzuhalten und Rechtskonformität zu wahren. Das ist Ihre Aufgabe!“

Die gelebte Arbeitsverweigerung von Sima und Büchel-Krammerstätter ist das Schlechteste, was man für den Artenschutz machen kann, so Guggenbichler in einer Replik. Offensichtlich liegen die Nerven bei den Damen blank. Nun werden jene, die sich für den Tierschutz einsetzen diskreditiert und es wird zugelassen, dass Fakten geschaffen werden! Eines ist jedoch klar, wenn hier Gesetze gebrochen werden, wird es Verantwortliche geben, die auch zur Rechenschaft gezogen werden, versichert Guggenbichler und fordert die MA 22 auf genau zu prüfen, ob die Arbeiten bescheidskonform passieren. Weiters bedarf es einer Prüfung der Bescheide auf EU-Rechtskonformität, wie auch ein Einschreiten der Umweltanwältin Schnattinger!

„Was kann denn schlechter sein für den Artenschutz, als das Ausbaggern von Zieselbauten, fragt man sich – oder will man einfach nur jenen zu Diensten sein, die schon Geld am Bauprojekt verdient haben und noch weiter verdienen wollen“, stellt Guggenbichler abschließend die Frage in den Raum. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Tel.: 01/ 4000 81794

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003