KO Hirz: School of Education erster Schritt zu Pädagogischer Uni für Oberösterreich

Ohne durchgehender universitärer Ausbildung für angehende PädagogInnen droht Abwanderung an andere Uni-Standorte

Linz (OTS) - „Oberösterreich muss den angehenden PädagogInnen eine durchgehende universitäre Ausbildung gewährleisten, sonst droht eine Abwanderung an andere Uni-Standorte. Wir Grüne sehen mittelfristig eine Pädagogische Volluniversität in Linz als Optimal-Lösung. Die nun geplante eigene School of Education an der JKU ist dafür ein erster Schritt, den wir Grüne ausdrücklich begrüßen“, reagiert der Klubobmann und Bildungssprecher der Grünen OÖ LAbg. Gottfried Hirz auf die heutigen Ankündigungen des OÖ. Bildungslandesrats und sieht sich damit in seinen Forderungen bestätigt.

Die beiden Fakten sind klar: Erstens wird sich der Andrang an die Pädagogischen Hochschulen durch den bevorstehenden Generationenwechsel bei den LehrerInnen massiv verstärken. Zweitens erfordert die „PädagogInnen- Ausbildung Neu“ von allen angehenden LehrerInnen ein achtsemestriges Bachelor- Studium.

Hirz: „Wir brauchen eine durchgängige universitäre Ausbildung in OÖ. Sonst droht eine Abwanderung der Studierenden an nahe liegende Standorte wie Salzburg und Wien, an denen eine universitäre Ausbildung inklusive Abschluss gewährleistet werden kann. Die School auf Education ist daher ein ganz wichtiges Instrument die Studierenden im Land zu halten“, betont Hirz.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen Oberösterreich, Mag. Markus Gusenbauer, Pressereferent, Tel.: 0664/831 75 36, mailto: max.gusenbauer@gruene.at, http://www.ooe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRO0001