Gipfeltreffen der Motorenexperten: Hier geht’s um die Zukunft der Mobilität

37. Internationales Wiener Motorensymposium am 28. und 29. April 2016

Wien (OTS) - Die Evolution des Verbrennungsmotors als treibende Kraft in unseren Autos läuft ungebremst weiter und führt zu Fortschritten, die selbst unter ausgewiesenen Experten gelegentlich Erstaunen hervorrufen können. Die neuesten Entwicklungen auf diesem Sektor und die aktuellen Trends im Automobilbau werden demnächst beim 37. Internationalen Wiener Motorensymposium präsentiert und von den mehr als 1000 anwesenden Spezialisten, darunter Spitzenmanager der Automobilindustrie, Techniker und Wissenschaftler aus der ganzen Welt, diskutiert. Veranstaltet wird die Tagung vom Österreichischen Verein für Kraftfahrzeugtechnik (ÖVK) und der Technischen Universität Wien (Institut für Fahrzeugantriebe und Automobiltechnik), sie findet am 28. und 29. April 2016 im Kongresszentrum der Wiener Hofburg statt.

„Die Basis des Antriebs im Automobil bleibt noch für lange Zeit, sicher für weitere 20 bis 25 Jahre, der Verbrennungsmotor. Dabei ist klar: Ohne Elektrifizierung des Verbrennungsmotors geht in Zukunft nichts mehr“, betont Univ.-Prof. Dr. Hans Peter Lenz, Vorsitzender des ÖVK sowie Gründer und Leiter des weltweit renommierten Internationalen Wiener Motorensymposiums. Im Fokus der 42 geplanten Fachvorträge stehen erstaunliche Verbrauchssenkungen bei neuen Otto-und Diesel-Motorengenerationen, vielseitige kleine Aggregate, aber heuer auch besonders viele Hochleistungsmotoren, vom Zwölfzylinder bis zum 16-Zylindermotor mit 1500 PS. Prof. Lenz: „Präsentiert werden die Beispiele höchster Motorenbaukunst nicht nur in den Vorträgen, sondern auch in einer sehenswerten Fachausstellung.“

Weitere Themen der Tagung: neue Entwicklungen bei Kraftstoffen, bei Brennstoffzellen, bei Hybrid- und Plug-In-Hybridantrieben, bei der Abgasreinigung und Real Driving Emissions RDE mit der Messung von Schadstoffemissionen einzelner Fahrzeuge unter realen Fahrbedingungen auf der Straße. Highlight und Abschluss der Tagung: Ein „Blick in die Zukunft“, wie sich die Mobilität der Zukunft oder die Zukunft der Mobilität aus der Sicht von Spitzenmanagern weltweit agierender Automobil- und Zulieferkonzerne darstellt.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICHISCHER VEREIN FÜR KRAFTFAHRZEUGTECHNIK (ÖVK)
A 1010 Wien, Elisabethstraße 26 • Telefon: +43/1/585 27 41-0
Internet: www.oevk.at • E-Mail: info@oevk.at
Rückfragehinweis: Leo Musil
E-Mail: presse.motorensymposium@oevk.at
Mobiltelefon: +43 664 601 232 59

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KFZ0001