Lugner: Einsparung des Bundespräsidentengehalts

Verkauf der Sommerresidenz refundiert Präsidentengehalt und spart jährlich über 100.000 Euro

Wien (OTS) - Mit dem Verkauf der Sommerresidenz spart sich der Steuerzahler jährlich rund 100.000 Euro:“Als Präsident soll es einem nicht darum gehen, sich selbst, sondern sein Land zu repräsentieren“, sagte heute Präsidentschaftskandidat Ing.Richard Lugner bezüglich der angedachten Maßnahme, Mürzsteg vollkommen einzusparen.

Die jährlichen Kosten, so Lugner seien „horrend“. In Anbetracht der wirtschaftlichen und sozialen Situation dieses Landes betrachtet der Baumeister eine weitere Instandhaltung auf Steuerzahlerkosten als „dekadent“. „Wir sollten mit dem Geld lieber einen Teil der Staatsschulden abbezahlen, anstatt den präsidialen Prunkbetrieb weiter auszureizen“, so Lugner.

“Wenn wir die Sommerresidenz verkaufen, sparen wir uns nicht nur die laufenden Kosten, sondern refundieren damit mindestens den Gehalt des Bundespräsidenten in einer gesamten Amtsperiode“, schließt Lugner.

Rückfragen & Kontakt:

Lugner City GmbH
i.a. Bettina Siegl, b.siegl@lugner.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LUG0002