Meidling: Buch-Präsentation „Als Kriegsgefangener...“

Wien (OTS/RK) - Im Bezirksmuseum Meidling (12., Längenfeldgasse 13-15) findet am Donnerstag, 14. April, die Präsentation des Buches „Als Kriegsgefangener durch Serbien“ statt. Der Band enthält Tagebuchaufzeichnungen des Apothekers Ludwig Schwenk, die von dessen Tochter, Elisabeth Stuckey, zusammengestellt wurden. Der Arzneikundige musste 1917 zum Militär einrücken und geriet am Ende des Ersten Weltkrieges in Gefangenschaft. Nach seiner Inhaftierung in einem serbischen Lager glückte dem Pharmakologen 1919 eine gefahrenvolle Flucht in die Heimat. Um 18.30 Uhr beginnt die Veranstaltung. Der Eintritt ist gratis. Auskunft: Telefon 817 65 98, E-Mail bm1120@bezirksmuseum.at.

Museumsleiterin Vladimira Bousska begrüßt die Besucherinnen und Besucher. Elisabeth Stuckey (Schwenks Nachfahrin), Hanzi Filipic (Verlag Hermagoras) und Werner Drobesch (Historiker) kommentieren das lesenswerte Werk (Preis: 26,90 Euro, Umfang: 317 Seiten, Verlag:
Hermagoras). Kustos Hans W. Bousska trägt bewegende Auszüge aus Ludwig Schwenks Aufzeichnungen vor. Für die musikalische Umrahmung des Abends sorgen Gaby Zechmeister (Harfe) und Fabian Zechmeister (Irische Busuki und Querflöte). Der in Klagenfurt ansässige Verlag Hermagoras hat die E-Mail-Adresse zalozba@mohorjeva.at.

Allgemeine Informationen:
Bezirksmuseum Meidling:
www.bezirksmuseum.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
01/4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005