Mahrer: Schulrechtspaket setzt punktgenau an

Sprachstartgruppen bei nicht ausreichenden Deutschkenntnissen fixiert - Schul- und Lehrerautonomie wird gestärkt

Wien (OTS) - "Das schlechte Abschneiden bei den letzte Woche veröffentlichten Bildungsstandards in der Volksschule ist keine Überraschung. Wir kennen diese Probleme seit Langem, genau deshalb wollen wir jedes Kind so früh wie möglich individuell fördern. Genau da setzen wir mit dem nun vorliegenden Paket an. Durch die neuen Sprachstartgruppen wird Deutsch vor dem Regelunterricht ermöglicht, sodass die Kinder zuerst die Sprache erlernen, um dem Unterricht folgen zu können. Das verbessert die Chancen aller Kinder in der Klasse. Ebenso werden die Schulnoten beibehalten, um die Leistung messen zu können. Ganz besonders wichtig ist die Informationsweitergabe vom Kindergarten in die Volksschule über den Entwicklungsstand der Kinder, damit die Lehrer genau wissen wie bei jedem Kind die Förderung individuell aussehen muss. So sorgen wir für eine aktive Verbesserung im täglichen Unterricht und stärken die Autonomie der Lehrer ganz im Sinne der Kinder. Und klar ist: ohne gute Sprachkenntnisse kann kein Schüler dem Unterricht folgen", so Wirtschafts-Staatssekretär Dr. Harald Mahrer.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
Mag. Markus Habermann
Pressesprecher des Staatssekretärs
+43 1 711 00 2688
markus.habermann@bmwfw.gv.at
www.bmwfw.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0002