Kadenbach zum Weltgesundheitstag: Diagnose und Prävention von Diabetes verbessern

SPÖ-Europaabgeordnete: Alle zwei Minuten stirbt EU-BürgerIn an Krankheit in Zusammenhang mit Diabetes

Wien (OTS/SK) - "Anlässlich des Weltgesundheitstages am 7. April wollen wir heuer vor allem die Prävention, Diagnose und Behandlung von Diabetes spürbar verbessern. Etwa 32 Millionen Menschen in der EU leiden unter Diabetes, bis 2035 könnten es Schätzungen zufolge bereits 38 Millionen Menschen sein; weitere 32 Millionen zeigen erste Symptome. Bereits 2012 sind wir im Europäischen Parlament aktiv geworden und haben in der Resolution 'Bekämpfung der Diabetes-Epidemie in der EU' eine EU-weite Diabetes-Strategie eingefordert", sagt SPÖ-Europaabgeordnete Karin Kadenbach, Mitglied im Ausschuss für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit. ****

Nach Angaben des European Diabetes Leadership Forum (EDLF) stirbt alle zwei Minuten eine EU-Bürgerin bzw. ein EU-Bürger an einer Krankheit, die mit Diabetes in Zusammenhang steht. Kadenbach: "Viele wissen gar nicht, dass sie möglicherweise Diabetes haben. Mit einem Tropfen Blut kann Klarheit darüber geschaffen werden und vor allem auch eine frühzeitige Behandlung beginnen." Die EU-Kommission ist zumindest erste Forderungen des EU-Parlaments angegangen, etwa mit dem Gesundheitsprogramm JA-CHRODIS, das noch bis März 2017 vor allem die Präventionsarbeit gegen Diabetes Typ II stärkt. (Schluss) bj/mp

Rückfragehinweis: Mag. Markus Wolschlager, Pressesprecher der SPÖ-Europaabgeordneten, Tel.: +32 (484) 127 331, E-Mail:
markus.wolschlager@europarl.europa.eu

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0007