Weltgesundheitstag – Blecha: Pensionistenverband für zügige Umsetzung eines Gesund-Länger-Arbeiten-Pakets

Prävention als Schlüssel für Gesundheit und Lebensqualität bis ins hohe Alter – Mehr betriebliche Gesundheitsvorsorge gefordert

Wien (OTS) - „Arbeit darf nicht krank machen! Wir dürfen es nicht länger zulassen, dass die Arbeitsbedingungen in Österreich Menschen Anfang 50 völlig ausgebrannt in die Arbeitsunfähigkeit drängen“, betont Karl Blecha, Präsident des Pensionistenverbandes Österreichs anlässlich des morgigen Weltgesundheitstages. Der Pensionistenverband Österreichs fordert daher die rasche Umsetzung eines Gesund-Länger-Arbeiten-Pakets mit gesünderen Arbeitsbedingungen, mehr betrieblicher Gesundheitsvorsorge und einem Schwerpunktprogramm „Burn-Out-Vorsorge“ am Arbeitsplatz! Denn, so Blecha: „Prävention und Gesundheitsvorsorge in den Betrieben sowie mehr und altersgerechte Jobs für die Generation 50 sind der Schlüssel dafür, dass Menschen bis zum Regelpensionsalter arbeiten können!“ ****

Das gesund länger Arbeiten Paket des Pensionistenverbandes:

+ Schwerpunktprogramm „Burnout-Vorsorge“ durch verstärkten Einsatz von Arbeitspsychologen

+ verpflichtende Gesundheitsvorsorge und arbeitsmedizinische Einsatzzeiten für Mitarbeiter über 50

+ Einschränkung gesundheitsschädlicher und belastender Arbeit durch altersgerechte Schichtpläne und schrittweise Reduzierung der Nacht-und Schwerarbeit

+ ergonomisch gestaltete Arbeitsplätze

+ gesunde und sichere Arbeitsbedingungen durch Gefahrenverhütung

Erhalt der Hausapotheken wichtiger Beitrag zur flächendeckenden Versorgung mit Gesundheitsleistungen

Der Pensionistenverband Österreichs setzt sich Seite an Seite mit Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser für den Ausbau und Erhalt unseres ausgezeichneten Österreichischen Gesundheitssystems ein „um das uns die ganze Welt beneidet“, so Blecha. Denn, so der PVÖ-Präsident weiter: „Dass alle Menschen – unabhängig von Geldbörsel und Wohnort – ein dichtes Netz an qualitativ hochwertigen Gesundheitsleistungen erhalten, ist die Grundvoraussetzung für gesundes Älterwerden.“ Hier sei, wie Blecha weiter ausführt, erst kürzlich mit dem Beschluss zum Erhalt der ärztlichen Hausapotheken ein weiterer wichtiger Schritt gesetzt worden.

Pensionistenverband fördert aktives, gesundes Altern

„Jede und jeder kann aber auch selbst sehr viel zum Erhalt der eigenen Gesundheit und Fitness beitragen. Dies reicht von gesunder Ernährung, über Bewegung, gesellschaftlicher Teilhabe, den Erhalt der geistigen Fitness, gesunder Ernährung bis hin zu den einfachen, kleinen Freuden, die den Alltag erhellen“, so Blecha, der weiter erklärt, dass der Pensionistenverband seinen fast 400.000 Mitgliedern ein vielfältiges Bewegungs-, Sport-, Reise-, Bildungs-, Tanz-, Musik-und Vortragsangebot in 1.742 Ortsgruppen und 685 Klubs in fast allen Städten und Gemeinden Österreichs anbietet. „Der Pensionistenverband Österreichs ist nicht nur die größte und stärkste Seniorenorganisation Österreichs, sondern auch eine große Interessensgemeinschaft, bei der Aktivität, Spaß und Geselligkeit groß geschrieben wird! Denn Lebensfreude, Freundschaft, Aktivität und Bewegung sind manchmal die beste Medizin“, so Blecha abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pensionistenverband Österreichs
Mag. Susanne Ellmer-Vockenhuber, Bakk.
Tel.: 01/313 72 31
E-Mail: susanne.ellmer-vockenhuber@pvoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PVO0002