NEOS zum Weltgesundheitstag: Diabetes mit Bonussystem vorbeugen

Gerald Loacker fordert App-basiertes Vorsorgeprogramm mit Anreizen für die Versicherten

Wien (OTS) - Zum Weltgesundheitstag steht heuer die Volkskrankheit Diabetes im Zentrum. In Österreich leiden nach Schätzungen 600.000 Menschen unter den Folgen der Erkrankung, Tendenz stark steigend. Rund 10.000 Tote jedes Jahr werden auf Diabetes zurückgeführt, fast zwei Drittel aller durchgeführten Amputationen stehen mit einer Diabeteserkrankung im Zusammenhang. Für das österreichische Gesundheitssystem stellt die Krankheit eine außergewöhnliche finanzielle Belastung dar. Laut Berechnungen der NÖGKK werden 8,4 Prozent des Gesamtbudets nur für den Bereich Diabetes aufgewendet, die Gesamtkosten werden auf rund acht Milliarden Euro beziffert.

NEOS-Gesundheitssprecher Gerald Loacker will nun Taten statt Worte:
„Wir müssen bei der Prophylaxe jetzt handeln, nicht erst im nächsten Jahr oder Jahrzehnt. Die bisherigen Maßnahmen reichen bei weitem nicht aus. Zu vielen Menschen ist die Gefahr einer Erkrankung nicht bewusst.“

Loacker fordert ein Vorsorgeprogramm mit zusätzlichen Anreizen für die Versicherten: „Mit den heutigen technischen Möglichkeiten wäre es leicht, den Patienten eine App- und Web-basierte Vorsorgeberatung anzubieten. Als zusätzlicher Anreiz sollte eine kleine Bonus-Rückerstattung der Krankenversicherungsbeiträge möglich sein, wenn in der App verschiedene Erfolgsbedingungen erfüllt sind." Dazu gehört die Teilnahme an einer umfassenden Beratung, das Absolvieren verschiedener Ernährungs-Challenges und regelmäßige körperliche Aktivitäten. „Eine App auf dem Smartphone kann all das automatisiert und datengeschützt erledigen und an die Kassen lediglich rückmelden, wer für den Bonus berechtigt ist. Auch eine Bereitsstellung eines Fitness-Armbands durch die Kassen wie in Deutschland ist vorstellbar. Allerdings darf es keinen Zugriff der Kassen auf die Rohdaten geben. Es dürfte lediglich übertragen werden, ob bestimmte Ziele erreicht wurden oder nicht. Und auch das nur durch den Nutzer.“

Ohne innovative Lösungsansätze befürchtet Loacker eine düstere Zukunft: „Die Schätzungen der Diabetes-Gesellschaft besagen, dass die Zahl der Erkrankten in Österreich in den nächsten 15 Jahren um 200.000 Fälle ansteigen wird. Das ist arlarmierend für das österreichische Gesundheitssystem.“

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0003