Juraczka: Sündteurer Fleckerlteppich bei der Parkraumbewirtschaftung zu Lasten der Wiener wird fortgesetzt

3,3 Millionen Euro für das Parkpickerl in Währing sind eine unglaubliche Chuzpe

Wien (OTS) - „Wenn es sich um die berühmten Autofahrerschikanen der Verkehrsstadträtin handelt, kennt man hinsichtlich der Ausgaben offensichtlich keinen Genierer. Der sündteure Fleckerlteppich bei der Parkraumbewirtschaftung zu Lasten der Wienerinnen und Wiener wird wieder einmal fortgesetzt. Die Ausgaben von 3,3 Millionen Euro für die Erweiterung in Währing sind eine unglaubliche Chuzpe“, so ÖVP Wien Klubobmann Manfred Juraczka nach dem Beschluss im heutigen Verkehrsausschuss.

„Obwohl sich die Währingerinnen und Währinger zweimal gegen die Einführung des Parkpickerls ausgesprochen haben und ihren Unmut gegen das Parkpickerl deutlich artikuliert haben, wird die Einführung der Parkraumbewirtschaftung ohne jegliche Rücksicht auf die Interessen der Bürgerinnen und Bürger durchgezogen“, so Juraczka weiter.

„Anstatt weiterhin am bestehenden System nur herumzudoktern, dabei gleichzeitig das Steuergeld der Wienerinnen und Wiener zu verjubeln und mit ideologischen Scheuklappen die Abzocke der Autofahrer voranzutreiben, braucht es sinnvolle, intelligente und vor allem durchdachte Lösungen Die Politik der Verkehrsstadträtin, die lediglich das Ziel verfolgt den Wienerinnen und Wiener Beschränkungen, Verbote und Schikanen aufzuerlegen, muss der Vergangenheit angehören“, so Juraczka abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003