Brunner: Immer mehr Väter wollen sich an der Kinderbetreuung und Familienarbeit beteiligen

EU-Projekt schafft bessere Rahmenbedingungen in der Arbeitswelt

Wien (OTS/SK) - „Immer mehr Männer wollen sich an der Kinderbetreuung und Familienarbeit beteiligen. In der Arbeitswelt gibt es aber noch zahlreiche Hürden. Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek und Sozialminister Alois Stöger haben heute ein EU-Projekt zu mehr Väterbeteiligung vorgestellt, das die Rahmenbedingungen für mehr Väterbeteiligung verbessern soll“, so SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Brunner. ****

Eine vom IHS durchgeführte Befragung zeigt, dass sich eine Mehrheit der Bevölkerung (52 Prozent) wünscht, dass sich Männer in Zukunft mehr an der Kinderbetreuung und Pflege beteiligen. Besonders ausgeprägt ist dieser Wunsch bei jungen Menschen bis 24 Jahren (61 Prozent) sowie in der Altersgruppe bis 44 Jahre (58 Prozent).

„Unternehmen müssen einen Beitrag leisten, damit Väterbeteiligung erleichtert wird. Gemeinsam mit ExpertInnen werden Strategien entwickelt, wie die betrieblichen Rahmenbedingungen gestaltet sein sollen. Teil des Projekts wird unter anderem ein Handbuch mit Good-Practice-Beispielen aus Betrieben sein, spezifische Schulungen für BetriebsrätInnen sowie eigens zu entwickelnde Seminare für Personalverantwortliche im Unternehmen. Mit einem Online-Haushaltrechner wird es ein modernes Tool für Familien geben, um eine gerechte Aufteilung auch finanziell planen zu können.

Brunner wies in diesem Zusammenhang auch auf die Notwendigkeit eines Papa- bzw. Babymonats hin. „Wir wollen die Rahmenbedingungen verbessern, damit sich Väter in Zukunft mehr an der Kinderbetreuung und Familienarbeit beteiligen. Das heute präsentierte Projekt stellt dazu die Weichen“, so Brunner. (Schluss) sc/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001