KORRIGIERTE NEUFASSUNG der OTS 0061 vom 4.4.2016: Marianne Golz-Goldlust. Gerechte unter den Völkern

Eine Ausstellung der Gedenkstätte Deutscher Widerstand im DÖW - Ausstellungseröffnung Mittwoch, 27. April 2016, 18.00 Uhr

Wien (OTS) - Marianne Golz-Goldlust wurde 1895 in Wien geboren. Mit ihrem Mann Hans Goldlust, der jüdischer Abstammung war und seinen Namen in „Golz“ ändern ließ, floh die Künstlerin 1934 aus Berlin nach Prag. Hans Golz flüchtete nach der Besetzung der Tschechoslowakei 1939 nach London, Marianne Golz-Goldlust schloss sich einer Widerstandsgruppe in Prag an, die Juden, Jüdinnen und anderen Verfolgten zur Flucht verhalf. 1942 wurde die Gruppe festgenommen. 1943 wurden viele ihrer Mitglieder zum Tode verurteilt, Marianne Golz-Goldlust wurde am 8. Oktober 1943 in Prag-Pankratz hingerichtet.

Die Ausstellung konzentriert sich auf Marianne Golz-Goldlusts Inhaftierung in Prag-Pankratz und ihre Ermordung. Anhand von Unterlagen aus dem Archiv der Sicherheitsdienste der Tschechischen Republik, der Gedenkstätte Pankratz, Fotos, Briefen und Dokumenten entsteht ein beklemmendes Bild aus der Zeit des Protektorats. Gleichzeitig zeugt die Ausstellung von Menschen, die versuchten, sich dem Unrecht entgegenzustellen. Marianne Golz-Goldlust wurde 1988 von Yad Vashem mit der Auszeichnung „Gerechte unter den Völkern“ geehrt.

Begrüßung: Jan Sechter, Botschafter der Tschechischen Republik in Österreich
Zur Ausstellung: Ronnie Golz und Stephan Heidenhain
Moderation: Gerhard Baumgartner, wissenschaftlicher Leiter des DÖW

Die Ausstellung ist bis 27. Juli 2016 zu sehen.
Eintritt frei !

Rückfragen & Kontakt:

Christine Schindler, BA
Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes (DÖW)
Altes Rathaus, Wipplinger Str. 6-8, A-1010 Wien
Mobile 0043 699 1158 7464
Tel. 0043 1 2289 469 / 329
Fax 0043 1 2289 469 / 391
christine.schindler@doew.at
http://www.doew.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DOW0001