ÖVP Wien-Parteitag 9: Blümel: Baustellen sind Chancen – für die ÖVP, für Wien

ÖVP packt Baustellen an – SPÖ lässt Baustellen im Bund und in der Stadt stehen

Wien (OTS) - „Baustellen sind eine Herausforderung, eine Chance, etwas aufzubauen und etwas zu verändern. Auch wenn man zu Beginn vielleicht nicht weiß, wo man anfangen soll: erst wenn man auf einer Baustelle zu arbeiten anfängt, geht auch etwas weiter. Das haben wir in den letzten Wochen und Monaten getan und deshalb stehen wir heute hier, am 35. Landesparteitag der ÖVP Wien“, erklärte heute der gf. Landesparteiobmann der ÖVP Wien, Stadtrat Gernot Blümel, vor rund 500 Delegierten und Gästen im Museumsquartier, Halle E. Gerade vor klassisch handwerklichen Baustellen habe er generell eine Portion Respekt, denn „das einzige, was an mir links ist, sind meine Hände“. Allen Arten von Baustellen sei gemeinsam, dass man „viele gute und noch viel mehr gut gemeinte Ratschläge und Tipps bekommt“. Wichtig und wesentlich sei, dass man einfach anfange und anpacke. Und die eine oder andere Baustelle gebe es auch in der ÖVP Wien, so Blümel:
„So ehrlich müssen wir sein. Doch in den vergangenen Monaten ist viel geschehen. Zur Vorbereitung der heutigen Parteireform waren wir in allen 23 Bezirken, haben in sieben Dialogkonferenzen mit rund 400 Funktionären intensiv über Leitbild und Statuten diskutiert.“

Natürlich wurde auch Psychohygiene betrieben, diskutiert, analysiert, bewertet und auch ein bisschen geschimpft. „Aber irgendwann muss Schluss sein mit Schuldzuweisungen und Selbstmitleid. Es wurde genug gesudert! Jetzt ist es Zeit, nach vorne zu schauen, raus aus den Parteilokalen und rein ins Leben zu treten. Ich bin froh und stolz, dass heute Vormittag das Fundament für die Zukunft einer neuen ÖVP Wien gelegt wurde – das Fundament für eine Stadtpartei für Wien und der Grundstein für eine Hauptstadtpartei für die ÖVP“, so Blümel. „Ich will, dass jede und jeder in diesem Saal künftig wieder stolz darauf sein kann, ein Teil der ÖVP Wien zu sein. Das haben wir uns und vor allem unsere Funktionärinnen und Funktionäre verdient! Denn sie stehen auch in schwierigen Zeiten zu uns und dafür möchte ich mich heute ausdrücklich bedanken“, so Blümel. „Wir haben uns heute ein neues Leitbild und ein neues Statut gegeben und damit bewiesen, dass wir Baustellen selber anpacken, anstatt sie stehen zu lassen.“

Für ihn persönlich sei es nach der Parteireform am Bundesparteitag im Mai 2015 bereits die zweite Parteireform innerhalb nur eines Jahres gewesen. „Und es gab dabei gewisse Parallelen“, so Blümel. So habe gleichzeitig mit der ÖVP im Bund auch die Bundes SPÖ ein neues Programm angekündigt. Und auch die SPÖ Wien habe im Jänner dieses Jahres gemeint, sie müsse ihre Partei reformieren. „Der Unterschied ist: wir haben beides erledigt, die SPÖ nichts davon. Wir haben angepackt, sie haben stehen gelassen“, so Blümel. Dasselbe passiere auch mit den Baustellen in diesem Staat oder in dieser Stadt, wenn diese der SPÖ überlassen werden, nämlich genau nichts. (Forts.)

Fotos zur honorarfreien Verwendung finden Sie im Laufe des Tages unter https://www.flickr.com/photos/oevpwien

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
Bernhard Samek
0664/8383236
bernhard.samek@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0009