VP-Olischar: Neos-Partei startet Angriff gegen die Wiener Stadtlandwirtschaft

Qualitätsvolle Arbeit der Landwirtschaftskammer wird seitens der Neos-Partei aus unerfindlichen Gründen in Frage gestellt

Wien (OTS) - "Es ist schade, dass die qualitätsvolle Arbeit der Wiener Landwirtschaftskammer seitens der Neos-Partei aus unerfindlichen Gründen in Frage gestellt wird. Das zeugt von einer gewaltigen Geringschätzung gegenüber der Interessensvertretung der Landwirte und der Stadtlandwirtschaft insgesamt in Wien", so ÖVP Wien Landwirtschaftssprecherin Gemeinderätin Elisabeth Olischar angesichts der Ablehnung der Subvention an die Wiener Landwirtschaftskammer durch die Neos-Partei in der heutigen Sitzung des Wiener Gemeinderats.

"Die Landwirtschaft in Wien leistet einen bedeutenden Beitrag zur Sicherung der Kulturlandschaft und zur Nahversorgung in Wien. Und die Landwirtschaftskammer hat eine Vielzahl an Aufgaben, die ihr gesetzlich übertragen sind. Dadurch ist es ihre Pflicht, diese Aufgaben zu leisten. Sei es die Interessensvertretung, die Wahrnehmung behördlicher Aufgaben, Abwicklung von Förderungen sowie Beratung und Bildung. Es ist somit ein ganzer Bauchladen an Aufgaben, die die Landwirtschaftskammer zu erfüllen hat", so Olischar.

Ganze 15.308 Beratungsstunden wurden von den Beraterinnen und Beratern der Landwirtschaftskammer 2014 erbracht – das sind durchschnittlich 700 erreichte Kontakt pro Monat. Es sei wichtig, die „Subvention“ als Leistungsabgeltung zu verstehen. „Und es ist auch belegt, dass die Akzeptanz der Landwirtschaftskammer bei den Mitgliedern unbestritten ist. 75% der Mitglieder haben mindestens 2x im Jahr Kontakt mit der Kammer“, so Olischar weiter.

Abschließend meint Olischar: „Diese Vorgangsweise der Neos-Partei, die von Ignoranz und Populismus geprägt ist, lehnen wir ab. Faktum ist, dass jeder Euro, der hier investiert wird, eine Investition in die Lebensqualität von Wien ist“

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0010