FP-Guggenbichler ad Margulies: Wer den demokratischen Grundregeln widerspricht hat in einer Vorsitzfunktion nichts verloren

Wien (OTS) - Immer wenn der Grünen Fraktion im Wiener Rathaus die Argumente ausgehen, greifen sie in ihre rhetorische Schmuddelkiste und der Marxismus schlägt durch, so der FPÖ-Wien Gemeinderat Udo Guggenbichler in einer Reaktion auf die untragbaren Aussagen des dritten Landtagspräsidenten Martin Margulies im Zuge der laufenden Gemeinderatssitzung. Er, Margulies, meinte nämlich im Laufe einer Abstimmung, er betrachte es „als Teil der politischen Hygiene, freiheitlichen Anträgen nicht zuzustimmen“.

Ein dritter Landtagspräsident, der bei einer Partei, die in der Bundeshauptstadt 30% der Wählerstimmen bekommen hat, meint, dass deren Anträge grundsätzlich abzulehnen sind, widerspricht den demokratischen Grundregeln und ist somit für eine Vorsitzfunktion mangels Unparteilichkeit völlig untragbar, so Guggenbichler. Eine sofortige Entschuldigung für eine derartig undemokratische Aussage ist hier mehr als angemessen. (Schluss)paw

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
01/4000-81635

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0007