LR Gerhard Köfer entschieden gegen neue Sonderverträge für Landesbedienstete

"Sichere Arbeitsplätze statt Sonderverträge"

Klagenfurt (OTS) - Klar gegen neue Sonderverträge für Mitarbeiter im Landesdienst spricht sich heute, Mittwoch, Team Kärnten-Landesrat Gerhard Köfer aus: „Wie uns der Rechnungshof bereits mehrfach penibel vorgerechnet hat, laufen die Personalkosten des Landes seit Jahren ins Uferlose. Um zukünftig eine Entlastung des Personalbudgets zu erreichen, fordere ich, dass ab sofort keine üppig dotierten Sonderverträge mehr vergeben werden.“ Laut Köfer stellen Sonderverträge einen klaren Akt der Unfairness gegenüber den anderen Landesbediensteten dar. „Und gerade in Zeiten des allgemeinen Spardrucks ist es ein Gebot der Stunde, sichtbare Zeichen in Richtung Einsparungen zu setzen. Sonderverträge müssen der Vergangenheit angehören.“

Für Köfer gilt es in der aktuellen Krisenphase Arbeitsplätze zu sichern, anstatt utopisch anmutende Sonderverträge, beispielsweise an Parteigänger und Günstlinge, zu verteilen: „Sollte es neuerlich zur Vergabe von solchen Verträgen kommen, werden wir im Sinne von Transparenz jeden einzelnen Fall öffentlich machen.“

Rückfragen & Kontakt:

Thomas-Martin Fian
Tel.: +43 650 8650564
thomas.fian@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STK0001