Zwei Männer nach mehreren Raubüberfällen festgenommen – Komplize in Haft

Ersuchen um Lichtbildveröffentlichung – weitere Opfer gesucht Ergänzung zur Aussendung vom 08.03.2016

Wien (OTS) - Beamte des Landeskriminalamtes Wien, Außenstelle West, ermitteln gegen eine mehrköpfige Tätergruppierung wegen Verdachts des Raubes, räuberischen Diebstahls, gewerbsmäßigen Diebstahls, schweren Körperverletzung und gewerbsmäßigen Suchtgifthandels.
Wie berichtet sollen die Personen in abwechselnder Konstellation seit Oktober 2015 zumindest sieben Raubüberfälle begangen zu haben. Unter teils massiver Gewaltanwendung wurden bevorzugt alkoholisierte Personen oder Touristen bedroht. In einigen Fällen wurden die Opfer nach der Tat auch noch geschlagen und ihnen angeboten, ihre geraubten Gegenstände „zurückzukaufen“. Nachdem die Polizei über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien bereits Lichtbilder zweier Tatverdächtiger veröffentlicht hatte, konnten vier weitere Fakten geklärt werden. Da nicht auszuschließen ist, dass auch der dritten Inhaftierte noch weitere gleichgelagerte strafbare Handlungen begangen haben könnte, sind der Aussendung Lichtbilder des Mannes beigefügt. Die Wiener Polizei ersucht nun über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien um Veröffentlichung des Fotos.
Sachdienliche Hinweise (auch vertraulich) werden das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle West, unter der Telefonnummer 01-31310-25925 erbeten.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin Michaela ROSSMANN
+43 1 31310 72117
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0006