Verdacht des Diebstahls sowie schweren Betrugs

Ersuchen um Lichtbildveröffentlichung

Wien (OTS) - Beamte des Landeskriminalamtes Wien Außenstelle Mitte ermitteln derzeit gegen einen bislang noch unbekannten Täter wegen des Verdacht des Diebstahls sowie schweren Betrugs.
Der Mann wird verdächtigt, am 14.01.2016 in einem Geschäft in der Mariahilfer Straße einer Kundin die Geldbörse gestohlen zu haben. Mit einer darin vorgefundenen Kreditkarte führte der Tatverdächtige mehrere widerrechtliche Transaktionen in verschiedenen Geschäften durch. Dadurch entstand ein Schaden von fast 4.000 Euro.
Da bisherigen Ermittlungen zur Klärung der Identität des Tatverdächtigen negativ verliefen, ersucht die Wiener Polizei über Anordnung der Staatsanwaltschaft um Veröffentlichung der Bilder. Hinweise (auch vertraulich) werden an das Landeskriminalamt Wien Außenstelle Mitte unter der Telefonnummer 01/31310-43800 oder DW 43510 erbeten.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin Michaela ROSSMANN
+43 1 31310 72117
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0005