Mitterlehner: Österreichs Wintertourismus auf der Überholspur

Tourismusminister: Neue Höchstwerte bei Ankünften und Nächtigungen - Österreicher haben wieder mehr Lust auf Urlaub in der Heimat - Wichtige Auslandsmärkte legen zu

Wien (OTS/BMWFW) - Österreichs Tourismuswirtschaft hat die ersten vier Monate der Wintersaison mit neuen Höchstwerten bei Nächtigungen und Ankünften abgeschlossen. "Das Tourismusland Österreich ist attraktiv und wettbewerbsfähig. Vor allem im spielentscheidenden Monat Februar haben wir unsere Stellung als Wintersportdestination Nummer eins in Europa verteidigt", sagt Wirtschafts- und Tourismusminister Reinhold Mitterlehner zu den am Dienstag veröffentlichten Zahlen der Statistik Austria. Die Zahl der Nächtigungen ist um 1,7 Prozent auf über 47 Millionen gewachsen, die Ankünfte sind sogar um 3,5 Prozent auf rund 12,5 Millionen gestiegen.

Im Saisonverlauf haben wichtige Auslandsmärkte spürbar zugelegt, zum Beispiel Deutschland (plus 1,6 Prozent), die Schweiz (plus 5,8 Prozent), das Vereinigte Königreich (plus 6,5 Prozent) oder auch Tschechien (plus 7 Prozent) und Frankreich (plus 12,9 Prozent). Im Gesamtergebnis konnte damit auch der Rückgang der russischen Gäste mehr als ausgeglichen werden. "Auch die Österreicher haben wieder Lust auf Urlaub in der Heimat. Fast vier Prozent mehr inländische Gäste verbrachten einen Winterurlaub in Österreich", hebt Mitterlehner einen positiven Trend hervor. Ebenfalls erfreulich ist, dass alle Bundesländer positiv abgeschnitten haben.

"Unsere traditionellen Erfolgsfaktoren sind die Innovationskraft und Servicequalität der Tourismusbetriebe und ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Perfekte Pistenbedingungen, freundliches Wetter und günstige Ferienkonstellationen haben den Tourismus heuer zusätzlich beflügelt", nennt Mitterlehner Gründe für den Erfolg. Dank der gut gebuchten Osterfeiertage erwartet der Wirtschafts- und Tourismusminister auch für den gesamten Winter ein positives Ergebnis.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
Mag. Volker Hollenstein
Pressesprecher
+43 (0) 1 71100-5193 / +43 664 501 31 58
volker.hollenstein@bmwfw.gv.at
www.bmwfw.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0001