Daumendrücken in Obertauern: „Guten Morgen Österreich“-Start mit prominenter Unterstützung

Wien (OTS) - In außergewöhnlichem Ambiente zu ungewöhnlicher Uhrzeit wurde der Start von „Guten Morgen Österreich“, dem neuen Frühfernsehen des ORF, am Dienstag, dem 29. März 2016, von einem prominenten Publikum an Ort und Stelle verfolgt:

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz, der Kaufmännische Direktor des ORF, Mag. Richard Grasl, der Technische Direktor Ing. Michael Götzhaber, die ORF-Landesdirektoren Karlheinz Papst, Roland Brunhofer, Norbert Gollinger, Karin Bernhard, Markus Klement, Gerhard Draxler, Kurt Rammerstorfer und Helmut Krieghofer, ein Großteil der GMÖ-Moderatorinnen und -Moderatoren, ORF-Werbepartner und Journalisten waren nach Obertauern gekommen, um gemeinsam die Premiere von „Guten Morgen Österreich“ zu erleben. Zunächst via TV-Gerät.

Um 8.30 Uhr machte man sich dann kollektiv auf den Weg zum auf rund 1.700 Meter Seehöhe gelegenen GMÖ-Studio, um der Außenaktion der Sendung beim Gamskogel-Lift unmittelbar beizuwohnen und um nach Ende der Sendung dem gesamten Team zu gratulieren. „Die akribische Vorbereitung von Alexander Hofer und seinem Team, in engster Zusammenarbeit mit den ORF-Landesstudios, war der Garant für einen gelungenen Start“, so ORF-Generaldirektor Dr. Wrabetz, dessen besonderer Dank auch an das „Starting Team“ Lukas Schweighofer, Nina Kraft und Eva Pölzl ging.

Und während vor dem GMÖ-Mobil noch eine erste Nachbetrachtung stattfand, wurde das Studio schon reisefertig gemacht – mit dem Ziel Sendung 2, Werfen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001