Erinnerung Pressekonferenz: "Schlaganfall: Früher erkennen. Schneller behandeln. Besser leben." am 31.03.2016

Wien (OTS) - Jahr für Jahr erleiden 25.000 Menschen in Österreich einen Schlaganfall. Fast die Hälfte der Überlebenden kämpft mit teils schweren Beeinträchtigungen. Und das, obwohl die meisten Schlaganfälle durch rechtzeitige Vorbeugung vermeidbar wären.

Im Rahmen einer Pressekonferenz des Verlagshauses der Ärzte berichten führende Experten über Möglichkeiten der Prävention und neue Therapieansätze.

Wir laden die Medienvertreterinnen und -vertreter zur Pressekonferenz: „Schlaganfall: Früher erkennen. Schneller behandeln. Besser leben.“

Schlaganfall: Früher erkennen. Schneller behandeln. Besser leben.

Ihre Gesprächspartner:

- Univ.-Doz. Dr.in Elisabeth Fertl, Präsidentin Elect der
Österreichischen Gesellschaft für Neurologie / ÖGN,
Abteilungsvorstand Neurologische Abteilung, Rudolfsstiftung, Wien
- MR Dr. Reinhold Glehr, Vizepräsident der Österreichischen
Gesellschaft für Allgemeinmedizin / ÖGAM, Arzt für Allgemeinmedizin,
Hartberg
- a.o. Univ.-Prof. Dr. Stefan Kiechl, Präsident der Österreichischen
Schlaganfallgesellschaft / ÖGSF, Universitätsklinik für Neurologie,
Medizinische Universität Innsbruck
- Univ.-Prof. Dr. Franz Weidinger, Past President der
Österreichischen Kardiologischen Gesellschaft / ÖKG,
Abteilungsvorstand 2. Medizinische Abteilung mit Kardiologie und
internistischer Intensivmedizin, Rudolfsstiftung, Wien

Wir bitten um Anmeldung via E-Mail an:
Frau Janett Matuszewski, M.A.
j.matuszewski@aerzteverlagshaus.at

Datum: 31.3.2016, um 09:30 Uhr

Ort:
Lutz-Bar 1. Stock
Mariahilfer Straße 3, 1060 Wien

Url: www.schlaganfall-was-tun.at

Rückfragen & Kontakt:

Frau Janett Matuszewski, M.A.
Verlagshaus der Ärzte GmbH
Tel.: +43/1/5124486-12
E-Mail: j.matuszewski@aerzteverlagshaus.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAE0001