Dr. Andreas Khol zu TTIP: „Was drauf steht, muss drin sein! Unsere regionalen Stärken nicht auf dem Altar des Freihandels opfern!“

Heute in Niederösterreich! Andreas Khol beginnt mit Landwirtschaft-Schwerpunkt seinen zweiten Bundesländertag auf dritter Runde durch alle österreichischen Bundesländer.

Kirchberg / Pielach – Wien (OTS) - Mit dem Rückenwind von 40.827 Unterstützungserklärungen – davon 14.468 aus Niederösterreich – startete Univ.-Prof. Dr. Andreas Khol am vergangenen Samstag als einziger Kandidat zu den Bundespräsidentenwahlen schon in seine dritte Österreich-Tour. Am heutigen zweiten Tour-Tag absolviert er dabei sein Programm in Niederösterreich, gestartet wird der Tag in Kirchberg an der Pielach.

Am Vormittag stehen dabei die Bauern unter anderem mit einem Betriebsbesuch im Mittelpunkt. Dr. Andreas Khol betont dabei, dass er als neuer Bundespräsident vor allem auf die oft ungehörten Sorgen der Österreicherinnen und Österreicher eingehen wird:

„Ich werde als Bürgerpräsident die Hofburg für die Menschen öffnen. Österreich braucht Veränderungen, um das Vertrauen der Menschen zurückzugewinnen.“ Insbesondere sei ihm wichtig, Österreichs hervorragende Leistungen im landwirtschaftlichen Bereich auch auf internationaler Ebene zu schützen: „An sich bin ich ein Freund des Freihandels, aber bei TTIP sehe ich drei große Probleme. Erstens bieten wir mehr Zoll-Zugeständnisse an als die Verhandlungspartner. Zweitens bin ich für Berufsrichter als Schlichtungsstelle, nicht für Private. Und drittens bin ich nicht bereit, die regionale und gesunde Landwirtschaft am Altar des Freihandels zu opfern. Die Wachauer Marille muss in der Wachau wachsen und nicht in Kalifornien! Die Dirndln für die gleichnamige Marmelade müssen aus dem Dirndltal kommen, wo wir heute zusammentreffen!”

Die weiteren Stationen des heutigen Niederösterreich-Tages sind eine Viertelkonferenz des Seniorenbundes, eine Verteilaktion im Einkaufszentrum Löwenpark (Melk) und die Informationskonferenz für das Mostviertel, bei der mehr als 300 Bürgerinnen und Bürger erwartet werden. Begleitet wird Dr. Khol auch heute – wie bei allen Bundesländertagen – von seiner Ehefrau Heidi.

SERVICE: Laufend aktualisierte Fotos zu den Bundesländerterminen von Dr. Andreas Khol finden Sie zum kostenfreien Abdruck hier:
https://www.flickr.com/photos/andreaskhol/

Rückfragen & Kontakt:

Mit Andreas Khol. Für Österreich.
Pressesprecherin Susanne Walpitscheker, Tel.:(01) 40 22 350 - 252; E-Mail: susanne.walpitscheker@andreaskhol.at
www.andreaskhol.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KHO0001