Festnahme nach Raubversuch

Wien (OTS) - Am 20.3.2016 gegen 02.15 Uhr bedrohte ein vorerst Unbekannter einen Passanten in der Favoritenstraße mit zwei Küchenmessern und forderte 40,- Euro Bargeld. Das Opfer wich instinktiv zurück und der Täter ging weiter. Kurz darauf traf eine Polizeistreife ein. Zwei weitere Personen meldeten sich, die vom Tatverdächtigen mit Küchenmessern bedroht worden waren. Schließlich entdeckten die Polizisten den mutmaßlichen Räuber. Schreiend und wild gestikulierend trat er den Beamten gegenüber. Trotz heftiger Gegenwehr konnten die Einsatzkräfte den Tobenden bändigen und festnehmen. Erst bei der folgenden Personsdurchsuchung wurde klar, dass der Beschuldigte nicht mehr bewaffnet war. Die beiden Küchenmesser hatte er kurz zuvor in einem Park weggeworfen. Sie konnten jedoch sichergestellt werden. Bemerkenswert war, dass zahlreiche Passanten während der Festnahme versucht hatten, dem Tobenden zu Hilfe zu eilen. Mit Mühe konnten weitere Polizisten sie davon abhalten.
(Foto: LPD-Wien – zur honorarfreien redaktionellen Weiterverwendung.)

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Roman HAHSLINGER
+43 1 31310 72115
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0005