Frühlingserwachen für Wiens Brunnen

Wiener Brunnen beleben nach der Winterruhe wieder das Stadtbild

Wien (OTS) - Endlich ist es soweit – an allen Ecken der Stadt drängt das Leben nach draußen. Die Schanigärten und Parks füllen sich und auch die Wiener Brunnen werden von der MA 31 – Wiener Wasser aus dem Winterschlaf geholt: „Das Brunnenerwachen ist ein ganz besonderes Ereignis – sowohl für die Wienerinnen und Wiener als auch für die zahlreichen Touristinnen und Touristen die unsere Stadt jedes Jahr besuchen – beginnt damit doch endlich die warme Jahreszeit. Wien verfügt, wie kaum eine zweite Millionenmetropole, über Wasser höchster Güte, sodass die 900 Trinkbrunnen ab nun wieder überall in der Stadt kostenlos kühles, quellfrisches Nass direkt aus den Alpen spendieren zur Verfügung steht“, so Ulli Sima, Stadträtin für Umwelt und Wiener Stadtwerke.

Pünktlich zum UN-Weltwassertag 2016 mit dem Motto „Wasser und Arbeitsplätze“ gehen ab 22. März die 54 Denkmalbrunnen sowie die rund 900 Trinkbrunnen der Stadt Wien wieder in Betrieb. Den überwiegenden Teil, rund 650 Trinkbrunnen, betreut und verwaltet die MA 42 – Wiener Stadtgärten. Zu finden sind die beliebten Durstlöscher überall dort, wo in der Stadt in der warmen Jahreszeit was los ist – auf Spielplätzen, in Parks und Hundezonen und an stark frequentierten Plätzen.

Als weithin sichtbarer Frühlingsbote schießt ab 22. März die Fontäne des Hochstrahlbrunnens am Schwarzenbergplatz in die Höhe, um in den Sonnenstrahlen zu glitzern. Nach diesem Wiener Wahrzeichen sind die Brunnen in der Inneren Stadt an der Reihe. Als nächstes werden die Monumental- und Denkmalbrunnen in den Außenbezirken aufgedreht, weil dort die Temperaturen im Gegensatz zu den Innenbezirken auch Ende März noch unter Null sinken können. Ganz zum Schluss werden die beliebten mobilen Trinkbrunnen wieder in Position gebracht und Zug um Zug in Betrieb gesetzt.

Vielfältiger Frühlingsputz an den Wiener Brunnen

Die Arbeiten um einen Brunnen frühlingsfit zu machen sind umfangreich. Erst nach gründlicher Reinigung und Service aller wichtigen Brunnenteile werden sie mit Wasser gefüllt. Besonders aufwändig sind die Arbeiten am Hochstrahlbrunnen – der unangefochtenen Nummer 1 unter den Wiener Brunnen. Nach Entfernung der Einhausung folgt die Reinigung der gesamten Brunnenanlage und ein Service der Pumpen. Danach programmieren und prüfen die Profis der MA 31 die Lichteinstellung und die Scheinwerfer, montieren die Wasserdüsen und befüllen den Brunnen.

Der UN-Weltwassertag 2016 und wie die MA 31 mit Wasser Arbeitsplätze sichert

Der Weltwassertag 2016 verdeutlicht mit dem Motto „Wasser und Arbeitsplätze“, wie wichtig das Gut „Wasser“ für die Schaffung und den Erhalt von nachhaltigen Arbeitsplätzen ist. Die MA 31 investiert jährlich 50 Millionen EUR in die Instandhaltung von Rohrleitungen und Anlagen und sichert dadurch viele Arbeitsplätzen. Beispielsweise in den Bereichen Hoch- und Tiefbau, Baumeisterarbeiten, Rohrlegerarbeiten, Planungstätigkeiten, Produktherstellung für den Rohrleitungssektor sowie weitere Dienstleistungen. Insgesamt beschäftigt die MA 31 rund 600 Mitarbeiter – nicht nur in Wien, sondern auch entlang der beiden Hochquellenleitungen sowie in den Quellgebieten der I. und II. Hochquellenleitung in Niederösterreich und der Steiermark.

Viele dieser Arbeitsplätze bringen besondere Anforderungen mit sich, etwa Bereitschaftsdienst Rund um die Uhr an jedem Tag des Jahres – schließlich muss das wichtigste Lebensmittel der Welt immer in konstant hoher Qualität verfügbar sein. Manche Arbeitsplätze sind außerdem so spezifisch, dass es dazu keine spezielle Ausbildung gibt, sondern die Kenntnisse überwiegend „on the job“ – also durch jahrelange Erfahrung – erlernt werden müssen. Die Qualitätssicherung für das hohe Ausbildungsniveau in der österreichischen Wasserversorgung erfolgt überwiegend im Rahmen der ÖVGW – der Österreichischen Vereinigung für das Gas- und Wasserfach, der Interessensgemeinschaft der österreichischen Wasserversorgungsunternehmen.

Übersicht aller Trinkbrunnen in Wien:
https://www.wien.gv.at/stadtplan/grafik.aspx?lang=deAT&bookmark=1vEyR
pRdDEZVtAJGrimdRe5RphlnHrluL6YRAQ-b-b

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/pressebilder

Rückfragen & Kontakt:

Stefan Fischer
Mediensprecher StRin Ulli Sima
Tel. 01/4000 81 359
stefan.fischer.sf1@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004