FP-Mahdalik: Ringsperre für Demo der Asylindustrie eine Gemeinheit

Jährliche Umsatzeinbußen durch linke Dauerdemos bis zu 50 Mio. Euro

Wien (OTS) - Grüne Basiswappler, Kifferkoffer, Bahnhofsklatscher und Weltfriedenforderer blockieren mit unschöner Regelmäßigkeit den Ring oder die Mariahilfer Straße durch sinnentleerte Demos und verursachen nicht nur jedes Mal ein veritables Verkehrschaos samt massiv erhöhtem Schadstoffausstoß sondern auch für Umsatzeinbußen der Wirtschaft in der Höhe von 50 Mio. Euro sowie Kosten für die Exekutive von über 10 Mio. Euro jährlich. "Die Wiener FPÖ bleibt daher bei ihrer Forderung, Hauptverkehrsadern und Einkaufsstraßen von Spaßdemos freizuhalten und eigene Demozonen wie den Parlamentsvor-, Rathaus- oder Ballhausplatz zu definieren", sagt FPÖ-Verkehrssprecher Stadtrat Toni Mahdalik. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0006