Präsentation der ORF-III-Doku „Pummerin – Die Stimme Österreichs“ – TV-Premiere am Ostermontag

Kardinal Schönborn, Stadtrat Ludwig, „Unser Stephansdom“-Obmann Geyer und ORF-Generaldirektor Wrabetz luden in den Ringturm

Wien (OTS) - Andere Länder haben Triumphbögen, Obelisken und Feldherrenstatuen – Österreich hat die Pummerin. Kaum ein anderes Symbol nationaler Identität bewegt die Österreicherinnen und Österreicher mehr als diese Kirchenglocke, repräsentiert sie doch für viele die Wiedergeburt unserer Nation. Für die neue ORF-III-Hochglanzproduktion „Pummerin – Die Stimme Österreichs“ hat Regisseur Peter Beringer Experten und Zeitzeugen befragt, die die Atmosphäre der Nachkriegszeit wieder zum Leben erwecken. Im Wiener Ringturm wurde der Film, der am Ostermontag im Hauptabend von ORF III TV-Premiere feiert, gestern, am Donnerstag, dem 17. März 2016, präsentiert – fast genau ein Jahr, nachdem dort 2015 eine neue ORF-III-Doku über den Wiener Stephansdom vorgestellt wurde.

Der Einladung von Erzbischof Dr. Christoph Kardinal Schönborn, Stadtrat für Wohnen, Wohnbau und Stadterneuerung Dr. Michael Ludwig, ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz sowie Hausherr und Obmann des Vereins „Unser Stephansdom“ Dr. Günter Geyer folgten – neben Regisseur Beringer, Produzentin Eva-Maria Berger sowie den ORF-III-Geschäftsführern Peter Schöber und Eva Schindlauer – u. a. Domhistorikerin Dr. Annemarie Fenzl, Dompropst Dr. Ernst Pucher, Caritas-Landesdirektor und ORF-Stiftungsrat Dr. Franz Küberl, der Leiter der Katholischen Medien Akademie und Vorsitzende des ORF-III-Kulturbeirats Gerhard Weis, Generaldirektor der Wiener Städtischen Mag. Robert Lasshofer, Landesdirektor der Erste Bank Mag. Rupert Rieder, der frühere ÖVP-Obmann Dr. Josef Taus, Bezirksvorsteher MMag. Markus Figl u. v. a. „Pummerin – Die Stimme Österreichs“ – eine Koproduktion von ORF III Kultur und Information und EMB Media in Kooperation mit „Unser Stephansdom“ – Verein zur Erhaltung des Stephansdoms, Wiener Städtische Versicherung und Erste Bank – ist am Ostermontag, dem 28. März 2016, um 20.15 Uhr, eingebettet in einen umfassenden Themenabend ganz im Zeichen von Kirche und Glaube, zu sehen.

Erzbischof Dr. Christoph Kardinal Schönborn: „Wenn die Pummerin läutet, dann läutet sie das ganze Land zusammen“

„Die Pummerin hat nicht nur eine liturgische Funktion, sie hat vor allem die Aufgabe, die grundsätzlich jede Glocke hat: Sie ruft zusammen. Glocken läuten zu Tisch und kündigen zu Weihnachten die Bescherung an. Dreimal am Tag läutet die Glocke für die Gebetszeiten – in der Früh, mittags und abends. Aber die Pummerin ist etwas Einmaliges: Wenn die Pummerin läutet, dann läutet sie das ganze Land zusammen. Und das kann eben nur die Pummerin“, unterstreicht Kardinal Schönborn die Bedeutung der Kirchenglocke. Von der Dokumentation zeigt sich das Wiener Kirchenoberhaupt höchst angetan: „Sehr beeindruckend und bewegend!“

Obmann des Vereins „Unser Stephansdom“ Dr. Günter Geyer:
„Filmprojekte wie dieses rücken einzigartige Geschichte in den Fokus“

„Der Stephansdom ist das Wahrzeichen unseres Landes, die Pummerin das Wahrzeichen des Doms. Untrennbar ist die Geschichte der Pummerin mit jener des Stephansdoms verbunden, beide sind Teil österreichischer Historie und Identität. Während der ,Steffl‘ Zeuge jahrhundertelanger österreichischer Geschichte ist, steht die Pummerin insbesondere für den Wiederaufbau Österreichs. Im Zweiten Weltkrieg zerstört, läutete ihre Rückkehr buchstäblich die Zukunft Österreichs ein und ihre Heimkehr war geprägt von einer enormen symbolischen Kraft, die das ganze Land optimistisch in die Zukunft blicken ließ“, sagt der Obmann des Vereins „Unser Stephansdom“, Geyer. Und weiter: „Für mich als Obmann des Vereins ‚Unser Stephansdom‘ ist der Dom mit ‚seiner‘ Pummerin ein lebendiges sakrales Denkmal und darüber hinaus eine bedeutende Institution unseres Landes. Gemeinsam mit vielen engagierten Kolleginnen und Kollegen des Vereins wollen wir nachkommenden Generationen den Stephansdom in voller Pracht, ohne Gerüst, präsentieren. Herausragende Filmprojekte wie ‚Pummerin – Die Stimme Österreichs‘ helfen uns dabei, denn sie rücken die einzigartige Geschichte und die Pracht des Stephansdoms in den Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit“, so Geyer.

Stadtrat Dr. Michael Ludwig: „Pummerin steht für Lebendigkeit und führt Menschen zueinander“

„Der Stephansdom ist ein Ort der Spiritualität, eine Kathedrale, die Kraft schenkt. Die Pummerin wiederum gilt für mich als dessen schlagendes Herz. Sie steht für Lebendigkeit und führt die Menschen zueinander. Das tat sie in den Nachkriegsjahren, als ganz Österreich mithalf, den ,Steffl‘ wiederaufzubauen. Damals in den Fünfzigern, als die Pummerin gestiftet und – gefeiert als Riesenspektakel – nach Wien gebracht wurde. Es ist auch heute so – in einer Zeit, in der es mehr denn je darum geht, Energie zu tanken, Glauben zu finden, gemeinsam Herausforderungen anzunehmen und sie auch zu meistern“, betont Wohnbau-Stadtrat Ludwig.

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: „ORF leistet als elektronisches Gedächtnis des Landes wichtigen Beitrag“

„Die Produktion ,Der Wiener Stephansdom‘ war eine der meistgesehenen ORF-III-Produktionen des Vorjahres. Anschließend an diesen Erfolg dokumentiert der ORF einen weiteren Teil österreichischer Kulturgeschichte und porträtiert ein bedeutendes nationales Wahrzeichen. Ich freue mich besonders, dass es gelungen ist, die Geschichte der Pummerin so spannend zu erzählen. Gleichzeitig leistet der ORF damit einen wichtigen Beitrag als elektronisches Gedächtnis der Nation“, sagt ORF-Generaldirektor Wrabetz und verweist darauf, dass schon die im Jahr 1945 zerstörte alte Pummerin ein „ORF-Radiostar“ war und der ORF seit fast 60 Jahren, genauer seit 1957, das Silvester-Läuten der neuen Pummerin im Fernsehen zeigt.

Details zum „ORF III Themenmontag“ am 28. März 2016

Die TV-Premiere der neuen ORF-III-Dokumentation „Pummerin – Die Stimme Österreichs“ am Ostermontag (20.15 Uhr) ist eingebettet in einen mehrteiligen „Themenmontag“ ganz im Zeichen von Kirche und Glaube. Zur Einstimmung erzählen prominente Österreicherinnen und Österreicher, darunter Christoph Kardinal Schönborn, Bundespräsident Heinz Fischer, Vizekanzler Reinhold Mitterlehner, Kulturminister Josef Ostermayer, Landeshauptmann Josef Pühringer und Zeitzeugen wie Otto Schenk oder Karl Blecha in der ORF-III-Eigenproduktion „Gedanken zur Pummerin“ (20.00 Uhr) von ihren persönlichen Erinnerungen an die historische Glocke.
Im Hauptabend stehen dann – nach der Neuproduktion „Pummerin – Die Stimme Österreichs“ (20.15 Uhr) – die Dokumentation „Macht und Ohnmacht – Die katholische Kirche in der Zweiten Republik“ (21.10 Uhr) über die Rolle der katholischen wie evangelischen Kirche beim Aufbau Österreichs sowie das Filmporträt „Der Petersdom“ (22.00 Uhr) auf dem Programm. Zum Abschluss des Abends spricht ORF-Korrespondentin Mathilde Schwabeneder in einem Spezialinterview (22.50 Uhr) mit dem Oberösterreicher Franz Xaver Brandmayr, der in Rom das päpstliche Institut „Collegio Teutonico di Santa Maria dell’Anima“ leitet.

Die Sendungen im „ORF III Themenabend“ sind teilweise auch als Live-Stream bzw. nach der TV-Ausstrahlung als Video-on-Demand unter http://TVthek.ORF.at abrufbar.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005