„Heimat Fremde Heimat“ am 20. März: Nachruf auf Rudolf Sarközy

Außerdem: Dreisprachiges Kinderbuch für Flüchtlingskinder

Wien (OTS) - Lakis Jordanopoulos präsentiert das ORF-Magazin „Heimat Fremde Heimat“ am Sonntag, dem 20. März 2016, um 13.30 Uhr in ORF 2 mit folgenden Beiträgen:

Roma-Vertreter Rudolf Sarközy verstorben

„Es gibt keine Rassen, es gibt nur Menschen anderer Hautfarbe und anderer Nationalität.“ Dieser Leitsatz begleitete den burgenländischen Rom Rudolf Sarközy auf seinem unermüdlichen Kampf gegen Diskriminierung und Ausgrenzung. Der Mitbegründer des Kulturvereins österreichischer Roma sowie Vorsitzende des Volksgruppenbeirats starb am Samstag, dem 12. März, im Alter von 71 Jahren. Ajda Sticker mit einem Nachruf.

Dreisprachiges Kinderbuch für Flüchtlingskinder

Ende Jänner berichtete die Minderheitenredaktion über ein beispielhaftes Buchprojekt: Jugendliche der HTL Ungargasse in Wien haben es sich zum Ziel gesetzt, im Rahmen des Unterrichts ein dreisprachiges Buch (Deutsch, Englisch und Arabisch, erschienen im Manz Verlag) zu verfassen und zu drucken, um es an Flüchtlingsfamilien mit Kindern zu verteilen. Das Buch mit dem Titel „Der erste Schultag“ ist mittlerweile fertig, die ersten Flüchtlingskinder können mit Hilfe ihrer Eltern darin lesen. Mehr darüber im Beitrag von Dalibor Hýsek.

Michaela Jakobitsch – Ein stiller Protest gegen Ungerechtigkeiten

Die große eigene Freiheit hat die im Kärntner Oberaichwald lebende Fotografin Michaela Jakobitsch in ihrem Inneren gefunden. Diese Haltung spiegelt sich in ihrer Arbeit wider. Ihre Wertschätzung und die Empathie für den Menschen an sich zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Leben, sowohl bei ihren vielfältigen kreativen Arbeiten als auch wenn es darum geht, jenen zu helfen, die am Rande unserer Gesellschaft leben. Tatjana Koren hat sie besucht.

Weitblicke – Diagonale

Kulturelle Vielfalt war ein Schwerpunkt, der sich auch heuer durch fast alle gezeigten Filme auf der Diagonale 2016, dem größten österreichischen Filmfestival, zog. Das Regiebrüderpaar Arash und Arman Riahi zeigt in seinem mit dem Publikumspreis ausgezeichneten Film „Kinders“, wie die nationale Kategorisierung von Kindern Konflikte generiert. Der Film „Korida“ von Siniša Vidović verdeutlicht, wie alte Traditionen helfen können, den Dialog zwischen verfeindeten Parteien zu ermöglichen. Sabina Zwitter berichtet vom Grazer Filmfestival.

„Heimat Fremde Heimat“ ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004