ARBÖ: Riesen-Demo in Wien erschwert zusätzlich den Osterverkehr

Als wäre der Osterverkehr am Wochenende nicht schon Staugrund genug: jetzt wurde eine Riesen-Demonstration mit über 10.000 Menschen in Wien angekündigt!

Wien (OTS) - Während sich die Einen auf die Osterferien freuen und in den Skiurlaub aufbrechen, versammeln sich andere im Zentrum Wiens um  gegen „Die unsozialen und rücksichtslosen Maßnahmen der Citec Immo Invest GmbH“ zu demonstrieren. Während sich zu diesem Thema vermutlich knapp 100 Personen am Keplerplatz (Wien, 10.) zusammenfinden und anschließend über die Favoritenstraße, den Südtiroler Platz, die Wiedner Hauptstraße, zur Kärntner Straße, zum Parkring, zum Stephansplatz, zum Heldenplatz, Maria-Theresien-Platz und zum Museumsplatz marschieren, greift eine zweite Demonstration in Wien weit mehr ins Straßengeschehen ein.


„Flüchtlinge Willkommen – Nein zur Festung Europa“ ist das Motto der um 11:30 Uhr startenden Demonstration im Resselpark. Vom Veranstalter wurden bereits ca. 10.000 Mitstreiter angekündigt, welche ab ca. 14 Uhr über den Karlsplatz, zur Kärntner Straße, den Opernring, Burgring, Dr. Karl Renner-Ring, Universitätsring, Schottenring, bis hin zur Wipplingerstraße  schreiten. Eine Sperre der Ringstraße ab dem Schwarzenbergplatz bzw. Operngasse lässt sich nicht vermeiden. Innerstädtisch werden auch umliegende Straßen  kurzzeitig für den Verkehr gesperrt werden. Der ARBÖ empfiehlt deshalb, bereits ab 10 Uhr die Straßen rund um den Ring zu meiden. „Alternative Routen seien auch ab ca. 13:30 Uhr für die  restlichen betroffenen Straßen empfehlenswert, wobei auch die Straßenbahnlinien rund um den Ring, sowie die Badner Bahn und die Vienna Ring Tram kurzgeführt bzw. umgeleitet werden“, so Jürgen Fraberger vom ARBÖ Informationsdienst.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessenvertretung, Kommunikation & Medien
Informationsdienst
Tel.: 0043(0)1/891217
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001