Breitbandmilliarde – Klug trifft Vorstände der österreichischen Telekom-Unternehmen

Gespräche mit CEOs von A1, T-Mobile und Drei zur raschen Umsetzung des flächendeckenden Breitbandausbaus

Wien (OTS) - Infrastrukturminister Gerald Klug ist heute, Donnerstag, mit den Spitzen der drei heimischen Telekom-Unternehmen zusammengetroffen, um über den österreichweiten Breitbandausbau zu beraten. „Unser Ziel ist es, das ganz Österreich bis zum Jahr 2020 mit schnellem Internet versorgt ist. Der Ausbau muss schnell und effizient vorangetrieben werden. Die Telekom-Unternehmen sind dabei wichtige Partner für uns“, betont Infrastrukturminister Gerald Klug. An dem Treffen im Ministerium nahmen Alejandro Plater (Telekom Austria Group), Andreas Bierwirth (T-Mobile Austria GmbH) und Jan Trionow (Hutchison Drei Austria Gmbh) teil. ****

Neben dem Fördervolumen von 200 Millionen Euro für 2016, werden im ersten Quartal zusätzliche 200 Millionen Euro aus den Flächenprogrammen „Access“ und „Backhaul“ vergeben, die Ende Dezember von der EU-Kommission notifiziert wurden. Das Programm „Access“ zielt darauf ab, bereits bestehende Netze weiter auszudehnen und damit größere Flächen mit Breitband-Internet zu versorgen. Durch das Programm „Backhaul“ werden so genannte Insellösungen wie regionale Kabelnetze oder Mobilfunkmasten durch eine Glasfaserverbindung an das leistungsstarke Kernnetz angebunden. Für beide Förderprogramme stehen jeweils 100 Mio. Euro zur Verfügung.

Im heutigen Arbeitsgespräch zwischen dem Infrastrukturminister und den CEOs der Telekom-Unternehmen ging es daher, neben dem Erfahrungsaustausch über die bisherigen Förderinstrumente, auch um die Frage, wie der Breitbandausbau weiter optimiert werden kann. „Schnelles Internet bringt nicht nur einen entscheidenden Mehrwert für die privaten Haushalte. Breitband ist auch eine wesentliche Grundlage für eine zukunftsfähige Wirtschaft und damit ein wichtiger Standortfaktor“, so Klug weiter. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Andreas Strobl
Pressesprecher des Bundesministers
+43 (0) 1 711 6265-8818
andreas.strobl@bmvit.gv.at
https://infothek.bmvit.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0001