Stronach/Hagen: Mindestsicherung muss einheitlich, nachvollziehbar und transparent sein

Wien (OTS) - „Die Mindestsicherung muss einheitlich, nachvollziehbar und transparent sein“, erklärte Team Stronach Generalsekretär Christoph Hagen in seinem Debattenbeitrag. Er verlangte bundesweit einheitliche Sozialleistungen, die durchaus auch in Form von Gutscheinen erfolgen könnten, wie von Hagen schon vor eineinhalb Jahren gefordert. Kritik kam von Hagen für die Tatsache, dass Schüler als Berufswunsch „AMS“ angeben - „das zeigt, dass es sich nicht mehr lohnt zu arbeiten, weil die Mindestsicherung zum Teil aus dem Ruder läuft!“ Selbstverständlich müsse man aber dafür sorgen, dass niemand unter die Räder kommt. Wir müssen aber alles unternehmen, dass diese Menschen wieder in den Arbeitsprozess zurückkommen“, erklärte Hagen.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0003