Lugner: Sammle Unterstützungserklärungen bis Dienstag

Bundespräsidentschaftskandidat Richard Lugner nutzt Nachfrist zur Einreichung

Wien (OTS) - Mit Freitag, dem 18.März müssen beim Innenministerium die 6.000 Unterstützungserklärungen für den Wahlvorschlag zur Bundespräsidentschaftskandidatur eingereicht werden. Lugner befindet sich zwar bereits auf der Zielgeraden, jedoch fehlen noch einige. “Mit der Unterstützung aus der Bevölkerung werde ich dieses große Ziel erreichen!“, zeigt sich der Baumeister zuversichtlich. Lugner wird, aller Voraussicht nach, die Nachfrist in Anspruch nehmen. „Wir werden die vorhandenen Unterstützungserklärungen am Freitag einreichen und haben bist Dienstag Zeit, die fehlenden nachzutragen“, so Lugner.

Dass sich die Rahmenbedingungen im Jahr 2016 deutlich verändert haben, weiß Lugner, der im Jahr 1998 bereits erfolgreich Unterstützungserklärungen gesammelt hat. Richard Lugner hält jedoch auch fest, dass man zu spät in die Intensivphase eingetreten sei.

Erst in der letzten Woche engagierte Richard Lugner nämlich den Kommunikationsexperten Dom Kamper für die externe Kommunikation: „Ich schätze die professionelle Arbeit und hoffe, dass mir Herr Kamper auch über die Zeit nach dem Wahlkampf hinaus erhalten bleiben wird!“, schließt Lugner.

Rückfragen & Kontakt:

Lugner City GmbH
i.a. Bettina Siegl 004319815020 b.siegl@lugner.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LUG0001