Favoriten: „Körper Göttinnen Kult“ endet am Freitag

Wien (OTS/RK) - 15 Künstlerinnen geben im Rahmen der Schau „Körper Göttinnen Kult“ packende „visuelle Kommentare zur Weiblichkeit und deren Überhöhung zur Göttlichkeit“ ab. Die Werke der Damen sind nur mehr am Freitag, 18. März, in der „Domenig-Galerie in der Ankerbrot“ (10., Puchsbaumgasse 1 c, Stiege 5.2. bzw. 10., Absberggasse 27) zu sehen. Anlass für die Ausstellung war der „Internationale Frauentag (8. März)“. Kuratorin der Schau im Zeichen des „Weiblich-Göttlichen in der Kunst“ ist Gerti Hopf vom Kulturverband Favoriten. Die modernen Gemälde und anderen Arbeiten werden am Freitag von 14.00 bis 17.00 Uhr bei freiem Eintritt gezeigt. Info via E-Mail:
domeniggalerie@hotmail.com.

In unterschiedlichen Techniken und Malstilen gefertigte Bilder zeugen von individuellen künstlerischen Betrachtungsweisen des Themas „Körper Göttinnen Kult“. Gestaltet wurden die Werke von 15 Kreativen aus der „IntAkt“-Galerie, einer seit 1977 aktiven „Internationalen Aktionsgemeinschaft bildender Künstlerinnen in Wien“. Irmingard Beirle, Sandra Brandeis Crawford, Fria Elfen, Lisa Est, Ingrid Gaier, Eugenia Gortschakova, Solange Keschmann, Barbara Klampfl, Susanne Kompast, Sarah Mang, Anna Rafetseder, Gisela Reimer, Linde Waber, Ute Walter und Gerti Hopf sind in der „kultigen“ Schau mit attraktiven Kreationen vertreten.

Allgemeine Informationen:
Domenig-Galerie (Kulturverband Favoriten):
www.domeniggalerie.kulturverband-favoriten.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
01/4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004