Nationalrat – Hell: „Das österreichische Pensionssystem ist sicher und nachhaltig finanziert“

Durch ein umlagefinanziertes System kann Altersarmut verhindert werden

Wien (OTS/SK) - „Österreich setzt auf ein starkes, öffentliches und auf dem Umlageverfahren basierendes Pensionssystem.“, hat SPÖ-SeniorInnensprecher Johann Hell in der heutigen Debatte im Nationalrat betont. Die zahlreichen Reformen des Systems, die in den letzten Jahren durchgeführt wurden, zeigen jetzt positive Auswirkungen. Der Abgeordnete macht deutlich: „Das österreichische Pensionssystem ist sicher und nachhaltig finanziert“. ****

Weitere Verbesserungen sieht das Regierungsprogramm etwa im Bereich der Hinterbliebenenpension vor. Hier ist eine Überarbeitung und kostenneutrale Neugestaltung der Hinterbliebenenversorgung vorgesehen, die Ungerechtigkeiten aus der Welt schaffen wird, erklärt Hell. Das Umlageverfahren bleibt weiterhin das sicherste und stabilste Pensionssystem, das langfristig Altersarmut verhindern kann. „Einschnitte in das System sind weder zumutbar, noch werden diese von uns unterstützt“, stellt der Abgeordnete abschließend klar. (Schluss) np/mr

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0013