Blümel an Vassilakou: Grüne Schlepperaktivisten instrumentalisieren Flüchtlinge und inszenieren Bilder

Grüne selbst sorgen für jene „hässlichen Bilder“, die sie anderen unterschieben wollen – Aufklärung und Distanzierung von Vassilakou gefordert

Wien (OTS) - „Klare Stellungnahme und deutliche Distanzierung“ forderte heute der Landesparteiobmann der ÖVP Wien, Stadtrat Gernot Blümel, von Vize-Bürgermeisterin Maria Vassilakou angesichts grüner Schlepperaktivisten an der griechisch-mazedonischen Grenze, wo Flüchtlinge instrumentalisiert wurden, um die gewünschten Bilder zu inszenieren. Medienberichten zufolge sei der Aufbruch von tausend Flüchtlingen aus Idomeni von Menschenrechtsaktivisten organisiert worden, wobei eine Wiener Grün-Aktivistin festgenommen wurde. Am Ende habe diese Aktion drei Menschen das Leben gekostet.

„Die Grünen produzieren selbst jene hässlichen Bilder, die sie anderen unterschieben wollen“, so Blümel und weiter: „Sieht so also die im rot-grünen Regierungsprogramm festgeschriebene Willkommenskultur aus? Sind die Wiener Grünen für medial inszenierte und manipulierte Bilder auch bereit, illegal tätig zu werden und Recht und Gesetz zu brechen? Wenn grüne Aktivisten offen gegen Europa agieren, agieren sie auch gegen einen geregelten und fairen europäischen Umgang mit den Flüchtlingsströmen.“

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003